Abo
  • Services:

Hitachi kündigte 1,8"-Festplatte an

Neuordnung von Hitachis Festplattengeschäft

Nach der Übernahme von IBMs Festplattengeschäft stellt Hitachi sein Festplattengeschäft neu auf und gründet es unter dem Namen "Hitachi Global Storage Technologies" als eigenständiges Unternehmen aus. IBM ist an dem Unternehmen noch mit 30 Prozent beteiligt, bis 2005 soll Hitachi das Unternehmen aber komplett übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zugleich stellte das Unternehmen mit der Hitachi Ultrastar 15K73 und der Travelstar Compact Series C4K40 neue Produkte vor. Während sich die 15K73 mit 15.000 Umdrehungen pro Minute dreht und vor allem im High-End-Bereich zum Einsatz kommen soll, will Hitachi mit der 1,8"-Serie Travelstar Compact Series C4K40 vor allem mobile Endgeräte ausstatten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Die 15K73 kommt im 3,5"-Format daher und bietet eine Datenkapazität von bis zu 73 GB bei einer Datendichte von 31 Milliarden Bits pro Quadratinch. Dabei setzt Hitachi auf eine Kombination von "Antiferromagnetically Coupled Media" (AFC) und "Fluid Dynamic Bearing Motoren" (FDB). Ihr Stromverbrauch soll bei nur 12 Watt liegen. Ausgestattet mit Ultra-320-SCSI sowie 2-Gb-FCAL-Interface soll die Platte im ersten Quartal 2003 auf den Markt kommen.

Die Hitachi Travelstar Compact Series C4K40 hingegen kommt mit Kapazitäten von 40 und 20 Gigabyte im 1,8"-Format auf den Markt. Die Laufwerke sollen kompatibel zum neuen SFF8111-Standard und damit für den Einsatz in Notebooks, Tablet-PCs, Handhelds und anderen tragbaren Geräten besonders geeignet sein.

Die Platte dreht mit 4.200 Umdrehungen pro Minute und besitzt eine Datendichte von 67 Milliarden Bits pro Quadratinch. Zudem ist die Platte kompatibel zu Anschlüssen von 2,5"-Platten. Als Schnittstelle kommt ATA-5 zum Einsatz.

Die Platten der Travelstar Compact Series C4K40 will Hitachi im April 2003 auf den Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
    Requiem zur Cebit
    Es war einmal die beste Messe

    Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
    Von Nico Ernst

    1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /