KDE 3.1: Mehr Performance und neue Optik

Neues Feature-Release bringt zahlreiche neue Funktionen

Mit der Veröffentlichung von KDE 3.1 legt das KDE-Team jetzt das zweite Feature-Release der dritten KDE-Generation vor. Im Gegensatz zu den Bugfix-Releases KDE 3.0.1 bis 3.0.5 wartet KDE 3.1 mit zahlreichen neuen Funktionen und Verbesserungen auf. So kommt KDE 3.1 nicht nur im neuen Outfit daher, sondern präsentiert sich mit deutlich besserer Performance und bringt auch einige neue Applikationen mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Deutlich später als ursprünglich geplant hat Dirk Müller, Release Koordinator für KDE 3.1, nun eine Final-Version von KDE 3.1 veröffentlicht. Die neue Version bleibt dabei binärkompatibel zu KDE 3.0.x, ein Neukompilieren bestehender KDE-Applikationen ist somit nicht notwendig.

Optisch präsentiert sich KDE 3.1 jetzt standardmäßig im neuen "Keramik-Style" gepaart mit dem Crystal-Icon-Set, aber auch ein verbesserter Theme Manager ist enthalten. Nutzer von KDE werden bei der neuen Version aber vor allem eines bemerken, eine deutlich verbesserte Performance, die vor allem beim Web-Browser Konqueror auffällt, sowohl was die Seitendarstellung als auch das Starten der Applikation betrifft.

Konqueror mit Tabbed Browsing
Konqueror mit Tabbed Browsing

Zu den neuen Funktionen in KDE 3.1 gehört unter anderem das von Opera und auch Mozilla bekannte Tabbed Browsing in Konqueror ("Strg+Shift+N"). Zudem können SSL-Zertifikat-Regeln auf einer Domain-Basis definiert werden. Neu ist auch eine Auto-Scroll-Funktion ("Shift+Pfeiltaste"), die auf Wunsch Webseiten langsam durchscrollt. Als Dateimanager bietet Konqueror dank entsprechender Unterstützung des KDE-Multimedia-Pakets Video-Thumbnails, zeigt eine optionale Bildvorschau und nutzt auf Wunsch vorab generierte Thumbnails, die in einer Bilddatei enthalten sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
KDE 3.1: Mehr Performance und neue Optik 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infrastruktur
Wie das Internet am Kapitalismus scheitert

Immer häufiger fallen wegen Fehlern eines einzigen Dienstes Tausende von Webseiten aus. Das zeigt: Das Internet stößt im Kapitalismus an Grenzen.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

Infrastruktur: Wie das Internet am Kapitalismus scheitert
Artikel
  1. Ransomware: An das FBI wenden, statt zu zahlen
    Ransomware
    An das FBI wenden, statt zu zahlen

    Die Lösegeldzahlungen hätten sich im vergangenen Jahr verdreifacht, so das FBI. Doch statt zu zahlen, sollten sich Unternehmen lieber an das FBI wenden.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
    Anti-Virus
    John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

    John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Disaster 22. Feb 2003

na als Dau würd ich mich nicht bezeichnen (systemadmin bin) zudem verwalte ich tag ein...

Jürgen 22. Feb 2003

Einen Moment bitte; Du sagst, Linux sei amateuerhaft? Und als Grund dafür führst du an...

Disaster 22. Feb 2003

na als nen wiederspruch seh ichs nicht an. eventuell drücke ich mich nur falsch/zu knapp...

ThommyUS 21. Feb 2003

Was anderes sagen werde ich jetzt nicht, mit der Geschmackssache gebe ich Dir Recht. Du...

Disaster 21. Feb 2003

wie gesagt das war suse 5.1 und war grottenschlecht. was heute abgeht is erstmal egal...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30 Euro [Werbung]
    •  /