• IT-Karriere:
  • Services:

Exstreamer Wireless - WLAN-MP3-Player von Barix

MP3-Dateien per Ethernet oder WLAN abspielen

Barix' Netzwerk-MP3-Player Exstreamer ist ab Ende Dezember/Anfang Januar auch in einer um WLAN-Unterstützung erweiterten Version erhältlich. Der Exstreamer Wireless kann an eine Stereoanlage oder Stereo-Lautsprecher angeschlossen werden und sich seine Musikdateien auch drahtlos aus dem Heimnetz laden.

Artikel veröffentlicht am ,

An Audioanschlüssen werden Kopfhörer- und Stereo-Cinch-Buchsen geboten. Neben einer 10/100-Mbps-Ethernet-Schnittstelle ist der Exstreamer Wireless auch mit einem PC-Card-Steckplatz ausgestattet. In diese muss eine WLAN-Karte nachgerüstet werden, wobei allerdings nicht alle Produkte unterstützt werden sollen. Auf jeden Fall sollen aber D-Link DWL-660, Cisco Aironet 340 und 350 sowie Lucents Orinoco Silver/Gold (inkl. Wavelan Turbo 11Mb Silver/Gold) unterstützt werden. Verschlüsselung kann dabei jeweils genutzt werden. Die Konfiguration erfolgt per Web-Browser über das Netz oder direkt per serieller Schnittstelle mittels PC. Beim Anschalten teilt einem das Gerät über die Audio-Schnittstelle gesprochen seine IP-Adresse mit, was bei der Lösung eventueller Netzwerk-Probleme helfen soll.

Barix Exstreamer Wireless
Barix Exstreamer Wireless
Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  2. ROMA KG, Burgau

Die Daten können sowohl aus einem MP3-Musikarchiv von einem Rechner im Netzwerk oder per Stream aus dem Internet geladen werden, etwa für den Empfang von Internet-Radio-Sendern. Damit ein PC als Audioserver dienen kann, muss auf diesem eine Java-basierte Software laufen. Dank offen gelegter Programmier-Schnittstelle sollen Entwickler auch eigene Anwendungen schreiben können, welche den Exstreamer Wireless direkt per Netzwerk ansprechen. Zum Abspielen von Musik - unterstützt werden MP3s mit bis zu 320 kbps - lassen sich auch Playlisten erstellen. Mehr als zwei Betriebsanzeige-LEDs gibt es am 18 x 5 x 12 cm großen und 500 Gramm wiegenden Gerät leider nicht, so dass auf die Anzeige von ID3-Tags am Gerät verzichtet werden muss. Lautstärke, Bass und Höhen lassen sich per Browser - oder eben an der angeschlossenen Stereoanlage - justieren.

Der Exstreamer Wireless wird laut Hersteller in Deutschland, dem Rest von Europa sowie der Schweiz über die Online-Händler K55 und ARP Datacon vertrieben. Bisher listet allerdings nur K55 das Gerät in seinem MP3-Player-Shop für 289,- Euro, eine WLAN-Karte ist nicht enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Ron Sommer 06. Jan 2003

Ooops, au, daneben - falsches Gerät. Peinlich... :-) Aber den von mir bejubelten SlimX...

Ron Sommer 06. Jan 2003

Ist es tatsächlich, und daher habe ich mich auch vor dem Kauf des iMP-350 im Spätsommer...

bitblue 31. Dez 2002

Den Slipm3 kannte ich gar nicht... sieht prima aus, nur leider viel zu teuer! 250$ ist ne...

Karl 31. Dez 2002

war auch am überlegen, aber der Slimp3 von Slimdevices ist einfach "schicker" im...

Spacy 28. Dez 2002

nur nen bissl teuer, dafür dass man keinen besonderen komfort am gerät selber hat, wie z...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /