Zuschlag! - eBay verklagt bhv

Auktionsmanager soll Chancengleichheit in der Bietergemeinschaft gefährden

Der Auktionsmanager "Zuschlag!" ist Gegenstand einer gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen dem Online-Marktplatz eBay und dem Kaarster Software Verlag bhv. Mit der beim Landgericht Hamburg erwirkten einstweiligen Verfügung ist bhv ab sofort bis auf weiteres das Bewerben und der Vertrieb der Software untersagt.

Artikel veröffentlicht am ,

EBay halte den Verkauf von Zuschlag! für wettbewerbswidrig, da die Chancengleichheit innerhalb der Bietergemeinschaft gestört sei, so bhv. "Scheinheilig. Letztendlich geht es jedoch nur ums Geld. Zuschlag! verhindert das Hochschaukeln der Gebote, was zu geringeren Einnahmen in Form von Verkaufsgebühren bei eBay führt. Die Vorgehensweise von eBay ist nichts anderes als der Versuch, seine Pfründe zu sichern", so Dieter Dedeke, Geschäftsführer von bhv.

Stellenmarkt
  1. Inhouse SAP Solution Architect (m/w/d) Beschaffungslogistik unter SAP S / 4HANA
    MTU Aero Engines AG, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Robotik
    J. Schmalz GmbH, Glatten
Detailsuche

Die Software soll als "vollautomatischer eBay-Schnäppchen-Jäger" Gebote genau zum richtigen Zeitpunkt platzieren. Gebote werden im 10-Sekunden-Takt überprüft und überboten. Einmal aktiviert, soll Zuschlag! die Auktion überwachen und automatisch zur richtigen Zeit online gehen.

Bhv sieht sich zunächst gezwungen, Zuschlag! aus dem Handel zu ziehen, will aber alle notwendigen rechtlichen Schritte überprüfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ein programmierer 22. Jan 2003

Merke: Zuschlag & Co _ist_ keine künstliche Intelligenz, nicht mal eine schlechte. Es...

juenei 22. Jan 2003

Vorschlag: Zuschlag für alle! Dann ändert sich nicht so viel, nur wird alles etwas...

Sonja Krombaier 20. Dez 2002

früher zu hardware.de zeiten (jetzt atrada) war da so... auktion wurde automatisch...

Duckman 20. Dez 2002

Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen! Leider hält sich kaum jemand an diese Regel :(

ein Programmierer 20. Dez 2002

Hallo, frag mal die Online-Auktionen, ob sie das möchten. ;-) Und wer ist "man"? Meinst...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Artikel
  1. Luca-App und Papier: Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab
    Luca-App und Papier
    Polizei fragte Corona-Kontaktdaten in 100 Fällen ab

    Mehr als 500 Personen sollen von den Polizei-Abfragen von Corona-Gästelisten betroffen sein. Manche Fälle waren definitiv rechtswidrig.

  2. Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
    Microsoft
    Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

    Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

  3. Project Iris: Google Headset soll AR unterstützen
    Project Iris
    Google Headset soll AR unterstützen

    Insidern zufolge soll Google an einem AR-Headset arbeiten: Project Iris soll einige Inhalte remote rendern und aus der Cloud laden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /