• IT-Karriere:
  • Services:

Zweite Beta von Opera 7 für Windows erhältlich

Fast Forward - Auch Opera lädt Webseiten jetzt vorab

Opera Software hat eine zweite Beta-Version seines Browsers Opera 7 für Windows veröffentlicht, die gegenüber der ersten Beta mit neuen Funktionen aufwartet. Dazu zählt unter anderem "Fast Forward", das an Mozillas "Link Prefetching" erinnert. Webseiten, die der Nutzer voraussichtlich besuchen will, werden dabei bereits vor dem Anklicken geladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit "The Wand" erhält Opera einen "One-Click"-Log-In- und Passwort-Manager. Log-In-Felder mit bekannten Passworten werden mit einem goldenen Rand versehen, Zugang erhält man dann durch Klicken auf das Wand Icon oder die Tastenkombination [CTRL]+[Enter].

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen

Ein neues Links-Panel führt alle Links auf einer Webseite zusammen, kann aber auch "gelockt" werden, so dass die Links einer Seite auch dann noch zur Verfügung stehen, wenn der User bereits auf einer anderen Seite surft. Auch soll die Installation neuer Skins vereinfacht und das Panel-Management deutlich verbessert worden sein. Darüber hinaus können User nun mehrere User-Style-Sheets definieren.

Fast Forward ähnelt zwar Mozillas Link Prefetching, doch statt spezieller Tags, die für das automatische Laden bestimmter, verlinkter Webseiten zuständig sind, versucht Opera herauszufinden, welcher Link einem "Next Page Link" am ehesten gleichkommt. Dieses Feature kann auch mit "The Wand" kombiniert werden.

Daneben verfügt Opera 7 über eine neue Rendering-Engine, die noch zügiger zu Werke gehen soll und sowohl DOM Level 2 als auch CSS2 sowie Dynamic HTML unterstützt. Ferner verspricht Opera mit der Version 7, dass ECMAScript nun absolut fehlerfrei läuft. Schließlich beherrscht der Browser die Standards HTML 4.01, WML 1.3/2.0, TLS 1.0, SSL 2/3, XML, HTTP 1.1 und CSS1. Durch Einbindung eines so genannten Small-Screen-Renderings können Web-Designer mit einem Tastendruck (Shift-F11) überprüfen, wie die eigene Website auf PDAs, Smartphones oder Handys aussieht, die allesamt eben nur kleine Displays besitzen.

Der neue E-Mail- und News-Client M2 enthält einen integrierten Spam-Filter, sortiert Nachrichten nach Kontakten und soll durch Funktionen wie QuickReply und QuickFind zügiger in der Bedienung sein. Der E-Mail-Client beherrscht POP3, IMAP sowie ESMTP und kann auch auf News-Server mit Kennwort-Anmeldung zugreifen.

Opera 7 Beta 2 für die Windows-Plattform steht ab sofort in englischer Sprache zum Download bereit. Wer bereits eine frühere Version von Opera nutzt, darf den aktuellen Browser nicht im gleichen Verzeichnis installieren, sondern sollte dafür einen neuen Programmordner wählen. Die unregistrierte Version blendet Werbebanner in die Programmoberfläche ein, kennt ansonsten aber keine Einschränkungen. Um die Werbebanner loszuwerden, kann man die Software während des Beta-Tests zum Preis von 29,- US-Dollar registrieren. Nach Ablauf kostet die Registrierung wieder 39,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

schorschi 03. Jan 2003

auch nach dem einblenden des Banners bleibt das Kauf-mich-Pop-up beim Starten ... schade ...

blubb 21. Dez 2002

Danke, funktioniert gut. Sehr empfehlenswert!

Hans 21. Dez 2002

Schau mal bei http://k.mehrhoff.bei.t-online.de/ gruss Hans

tekkel 20. Dez 2002

nein...gibts erst wenns ganze fertig is

blubb 20. Dez 2002

hab grad nochmal geguckt - die haben eine ziemlich umfangreiche Liste welcher Browser mit...


Folgen Sie uns
       


Neue Funktionen in Android 11 im Überblick

Wir stellen die neuen Features von Android 11 kurz im Video vor.

Neue Funktionen in Android 11 im Überblick Video aufrufen
    •  /