Abo
  • Services:

HDMI 1.0 fertig - Wohnzimmer-DVI kombiniert Audio/Video

Ab Ende 2003 in Unterhaltungselektronik

Hitachi, Matsushita (Panasonic), Philips, Silicon Image, Sony, Thomson und Toshiba, die Gründer des "High-Definition Multimedia Interface" (HDMI), haben kürzlich die HDMI-1.0-Spezifikation fertig gestellt. Bei HDMI handelt es sich um eine zur DVI-1.0-Schnittstelle abwärtskompatible Schnittstelle für hochqualitative, verschlüsselte digitale Audio- und Videoübertragung zwischen Unterhaltungselektronik-Geräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank HDMI sollen bei bereits digital vorliegendem Video, wie etwa bei digitalem Satelliten-Fernsehen, die Signale ohne verlustbehaftete Analog-Umwandlung an HDMI-fähige Displays oder Projektoren senden können. Ein mehrfaches Umwandeln von digitalen in analoge Signale und umgekehrt soll so entfallen können. Dadurch, dass Audio- und Videodaten über nur ein Kabel transportiert werden, sollen Kunden zudem leichter mit dem Anschluss der Geräte klarkommen und zudem das Kabelwirrwar im Wohnzimmer verringert werden.

Stellenmarkt
  1. Mauth.CC GmbH, Mauth
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt

Die digitalen Daten werden über die HDMI-Kabel unkomprimiert übertragen. HDMI unterstützt alle ATSC-HDTV-Standards inkl. NTSC- und PAL-Auflösungen und 8-Kanal-Digital-Audio. Aktuelles HDTV soll nicht einmal die Hälfte der HDMI-Bandbreite von 5 Gigabit nutzen, so dass für spätere Erweiterungen - etwa die Übertragung anderer Daten - noch genügend Platz sein soll.

Unterstützung gibt es jedoch nicht nur von Seiten der Hersteller, sondern auch von Seiten der Filmindustrie, die einerseits die höhere Bildqualität gutheißt, andererseits aber auch darauf gedrängt hat, eine verschlüsselte Übertragung innerhalb und zwischen Unterhaltungselektronik-Geräten einzuführen. Dafür findet sich in der HDMI-1.0-Spezifikation die so genannte "High-bandwidth Digital Content Protection" (HDCP), welche für eine verschlüsselte Übertragung über die Kabel sorgt. Ob die Kompatibilität von HDMI zu vorhandenen Geräten mit DVI-Schnittstelle, etwa Plasma-Fernseher, LCDs oder Set-Top-Boxen, auch noch gewährleistet ist, wenn die Daten verschlüsselt übertragen werden, ist allerdings anzuzweifeln.

HDMI-fähige Unterhaltungselektronik soll im ersten Halbjahr 2003 in Form von Prototypen existieren und ab zweiter Jahreshälfte 2003 marktreif sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. Nvidia SHIELD TV inkl. Fernbedienung und Controller für 188€ statt 229€ im Vergleich...
  3. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 481€ + Versand (Bestpreis!)

FUBAR 16. Dez 2002

Das hat doch nichts mit Hifi Anlage zu tun. Gemeint sind Digitale Sat Receiver, DVD...

JoeCool 16. Dez 2002

Tja, dann wird es wohl Zeit sich nach der letzten HiFi Anlage die ich kaufe umzusehen...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /