Abo
  • Services:

PC-Welt erwirkt einstweilige Verfügung gegen Heise

PC-Welt wehrt sich gegen Vorwurf der Fälschung von Prüfprotokollen

Die Computerzeitschrift PC-Welt aus der IDG Magazine Verlag GmbH hat rechtliche Schritte gegen die Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG in Hannover eingeleitet. Hintergrund ist der Streit um die Darstellung der überhöhten Strahlungswerte des "Volks-PC", den der Lebensmittel-Discounter Plus und das Online-Portal Bild.T-Online.de im Oktober 2002 angeboten hatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Zeitschrift c't aus dem Heise Verlag hat das Magazin PC-Welt seine Berichterstattung über die Übertretungen der Strahlungsgrenzwerte des Volks-PC auf ein gefälschtes Protokoll gestützt.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. EWE AG, Bremen

"Die Unterstellungen von c't sind in der Sache falsch und in hohem Maße rufschädigend. Sie sind erkennbar von wettbewerblichen und nicht von journalistischen Interessen getragen. Weder haben wir, noch jemand anderes, die von uns veröffentlichten Prüfprotokolle gefälscht", so Jürgen Bruckmeier, Chefredakteur der PC-Welt.

Nach Angaben der PC-Welt sei das Landgericht Hamburg dieser Auffassung gefolgt und hat der Zeitschrift c't die weitere Verbreitung des Fälschungsvorwurfs vorerst untersagt.

"Die PC-Welt habe die Fakten geleugnet und stelle nun in dreister und diffamierender Weise die Vorgänge auf den Kopf", hatte Heise-Geschäftsführer Steven P. Steinkraus Anfang Dezember erklärt, nachdem PC-Welt die Aufhebung einer von 4MBO beantragten einstweiligen Verfügung hatte in Teilen erwirken können. "c't hat nicht einseitig berichtet, sondern - wie jedermann nachlesen kann - im Unterschied zu PC-Welt sorgfältig beide Seiten beleuchtet und dabei die Problematik der unklaren Messvorschriften nicht außer Acht gelassen, auf die nun auch das Landgericht Hamburg abgehoben hat."

Steinkraus betont zudem, dass die c't im Gegensatz zur PC-Welt wahrheitsgetreu über die Herkunft der Messdaten berichtet habe.

Der c't waren bereits am 9. Oktober Messprotokolle eines Wettbewerbers von 4MBO zugespielt worden, die mit den von PC-Welt veröffentlichten Messergebnissen bis auf die Nachkommastellen übereinstimmen. PC-Welt behauptet, ihre Tests seien an zwei von ihr gekauften "Volks-PC" in ihrem Auftrag vorgenommen worden. Allerdings tragen die Protokolle der PC-Welt ein anderes Datum und die Seriennummern der Prüflinge fehlen, anders bei der c't.

"Im Vergleich der beiden Protokolle untereinander wird deutlich, dass sich an baugleichen Geräten gemessene EMV-Werte normalerweise zwar ähneln, aber dennoch deutlich unterscheiden. Eine Übereinstimmung bis in die Nachkommastellen ist unvorstellbar", so c't.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

wags 05. Nov 2003

Wenn Du wirklich glaubst, es stehe was Brauchbares in der PC-Welt, oder in einer der...

Thomas Diester 16. Dez 2002

Tja, bei Heise wundert mich das nicht wirklich. Unliebsame/kritische Beiträge werden...

Hans 15. Dez 2002

Genau meine Meinung !

Wyatt Hauppauge 15. Dez 2002

Richtig, endlich sagt es jemand! Ich komme aus der Hardware-Branche und sage aus eigner...

Sedl 15. Dez 2002

Ich würde sagen was allgemein als "Volksverständlich" bezeichnet wird (vgl. Chip, PC...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /