Abo
  • Services:

PC-Welt erwirkt einstweilige Verfügung gegen Heise

PC-Welt wehrt sich gegen Vorwurf der Fälschung von Prüfprotokollen

Die Computerzeitschrift PC-Welt aus der IDG Magazine Verlag GmbH hat rechtliche Schritte gegen die Heise Zeitschriften Verlag GmbH & Co. KG in Hannover eingeleitet. Hintergrund ist der Streit um die Darstellung der überhöhten Strahlungswerte des "Volks-PC", den der Lebensmittel-Discounter Plus und das Online-Portal Bild.T-Online.de im Oktober 2002 angeboten hatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der Zeitschrift c't aus dem Heise Verlag hat das Magazin PC-Welt seine Berichterstattung über die Übertretungen der Strahlungsgrenzwerte des Volks-PC auf ein gefälschtes Protokoll gestützt.

Stellenmarkt
  1. Europ Assistance, München
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

"Die Unterstellungen von c't sind in der Sache falsch und in hohem Maße rufschädigend. Sie sind erkennbar von wettbewerblichen und nicht von journalistischen Interessen getragen. Weder haben wir, noch jemand anderes, die von uns veröffentlichten Prüfprotokolle gefälscht", so Jürgen Bruckmeier, Chefredakteur der PC-Welt.

Nach Angaben der PC-Welt sei das Landgericht Hamburg dieser Auffassung gefolgt und hat der Zeitschrift c't die weitere Verbreitung des Fälschungsvorwurfs vorerst untersagt.

"Die PC-Welt habe die Fakten geleugnet und stelle nun in dreister und diffamierender Weise die Vorgänge auf den Kopf", hatte Heise-Geschäftsführer Steven P. Steinkraus Anfang Dezember erklärt, nachdem PC-Welt die Aufhebung einer von 4MBO beantragten einstweiligen Verfügung hatte in Teilen erwirken können. "c't hat nicht einseitig berichtet, sondern - wie jedermann nachlesen kann - im Unterschied zu PC-Welt sorgfältig beide Seiten beleuchtet und dabei die Problematik der unklaren Messvorschriften nicht außer Acht gelassen, auf die nun auch das Landgericht Hamburg abgehoben hat."

Steinkraus betont zudem, dass die c't im Gegensatz zur PC-Welt wahrheitsgetreu über die Herkunft der Messdaten berichtet habe.

Der c't waren bereits am 9. Oktober Messprotokolle eines Wettbewerbers von 4MBO zugespielt worden, die mit den von PC-Welt veröffentlichten Messergebnissen bis auf die Nachkommastellen übereinstimmen. PC-Welt behauptet, ihre Tests seien an zwei von ihr gekauften "Volks-PC" in ihrem Auftrag vorgenommen worden. Allerdings tragen die Protokolle der PC-Welt ein anderes Datum und die Seriennummern der Prüflinge fehlen, anders bei der c't.

"Im Vergleich der beiden Protokolle untereinander wird deutlich, dass sich an baugleichen Geräten gemessene EMV-Werte normalerweise zwar ähneln, aber dennoch deutlich unterscheiden. Eine Übereinstimmung bis in die Nachkommastellen ist unvorstellbar", so c't.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. 120,84€ + Versand
  4. 229,90€ + 5,99€ Versand

wags 05. Nov 2003

Wenn Du wirklich glaubst, es stehe was Brauchbares in der PC-Welt, oder in einer der...

Thomas Diester 16. Dez 2002

Tja, bei Heise wundert mich das nicht wirklich. Unliebsame/kritische Beiträge werden...

Hans 15. Dez 2002

Genau meine Meinung !

Wyatt Hauppauge 15. Dez 2002

Richtig, endlich sagt es jemand! Ich komme aus der Hardware-Branche und sage aus eigner...

Sedl 15. Dez 2002

Ich würde sagen was allgemein als "Volksverständlich" bezeichnet wird (vgl. Chip, PC...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

    •  /