Phoenix-Browser ab sofort für OS/2 erhältlich

Aktuelle Phoenix-Version unterstützt drei Betriebssystem-Plattformen

Nachdem Anfang der Woche der Browser Phoenix 0.5 für Windows sowie Linux erschienen ist, steht ab sofort auch eine aktuelle Version für OS/2 zum Download bereit. Der Phoenix-Browser beruht auf dem Mozilla-Projekt, wird aber darauf getrimmt, weniger Speicher und Ressourcen zu verbrauchen. Bislang sind in den vergangenen drei Monaten fünf Vorabversionen des schlanken Browsers erschienen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Version von Phoenix unterstützt Tab-Browsing und bietet nun auch die Möglichkeiten, mehrere Startseiten beim Programmstart zu laden. Die Befehle Vor- und Zurückspringen in Webseiten funktionieren nun auch mit 5-Tasten-Mäusen, während einige Bugs in der Sidebar und bei der Darstellung von Downloads behoben wurden.

Phoenix 0.5 steht für OS/2 ab sofort kostenlos zum Download bereit. Mit der kommenden Fassung erhält Phoenix einen neuen Namen, weil die Bezeichnung Namensrechte eines anderen Unternehmens verletzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hiTCH-HiKER 14. Dez 2002

Immernoch besser als Artikel über die 100.000ste Micro$oft Sicherheitslücke!

ip (Golem.de) 13. Dez 2002

Gemeint waren drei Versionen der aktuellen Phoenix-Fassung. Missverständliche Aussage...

KAMiKAZOW 13. Dez 2002

Bekommt jetzt jeder neue Port extra einen Artikel? Bitte, man kann es auch übertreiben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. Lieferando-Beschäftigte: Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren
    Lieferando-Beschäftigte
    Aus Zeitnot rote Ampeln überfahren

    Bei Protesten vor der Konzernzentrale von Lieferando forderten die Rider 15 Euro pro Stunde und weniger Arbeitshetze.

  3. Raumfahrt: China schleppt defekten Satelliten ab
    Raumfahrt
    China schleppt defekten Satelliten ab

    Ein nicht funktionsfähiger Satellit wurde mit Hilfe eines weiteren Satelliten dorthin verbracht, wo er keine Gefahr darstellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /