• IT-Karriere:
  • Services:

Fertige Version von Opera 6.0 für MacOS verfügbar

Erste fertige Mac-Version des Browsers mit MDI-Oberfläche

Ab sofort steht Opera 6.0 nach drei Beta-Versionen für MacOS sowie MacOS X in der fertigen Version als Download bereit. Im Unterschied zu Opera 5 erhielt die neue Fassung eine schnellere Rendering-Engine, das Multiple Document Interface (MDI) sowie zahlreiche Veränderungen an der Bedienoberfläche.

Artikel veröffentlicht am ,

Außerdem bietet Opera eine Shared-Library von Opera 6.0 an, die von Entwicklern genutzt werden kann, um Webseiten in eigenen Applikationen mit der Opera-Engine rendern zu lassen. Opera 6.0 für MacOS unterstützt nun sowohl das Single Document Interface (SDI) als auch das Multiple Document Interface (MDI), das ähnlich unter dem Stichwort Tabbed Browsing in Mozilla integriert wurde. Zwischen SDI- und MDI-Modus kann der Nutzer wechseln, wobei nur mit der MDI-Bedienung einige der Opera-Besonderheiten genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Raum Frankfurt am Main
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Im MDI-Modus werden geöffnete Webseiten in einem neuen Fenster innerhalb der Opera-Programmoberfläche geöffnet, anstatt wie beim SDI-Modus eine komplett neue Programminstanz zu öffnen, wie es etwa der Internet Explorer macht. Im MDI-Modus lassen sich so bei Bedarf mehrere Lesezeichen mit nur einem Mausklick öffnen. Außerdem bietet der Browser an, alle gerade geladenen Webseiten beim Beenden zu speichern, so dass diese beim nächsten Programmstart wieder automatisch geladen werden und man dort weitermachen kann, wo man aufgehört hat.

Im Unterschied zur Beta 3 von Opera 6.0 wurden zahlreiche kleinere Bugs und Programmfehler bereinigt. Außerdem wurde der Einstellungsdialog nochmals überarbeitet und soll sich nun wesentlich aufgeräumter zeigen. Auch die Suche in Lesezeichen wurde nun ebenso wie die Unterstützung einer mittleren Maustaste implementiert.

Opera 6.0 für MacOS 8.6 bis MacOS X 10.2.2 steht ab sofort kostenlos in einer Testversion zum Download in englischer Sprache bereit. Diese Version blendet Werbebanner in die Programmoberfläche ein, die verschwinden, wenn die Software für derzeit 29,- US-Dollar registriert wird. Die normale Registrierungsgebühr beträgt 39,- US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,49€
  2. 14,49€
  3. (u. a. Doom Eternal für 26,99€, Prey für 6,99€, Rage 2 für 17,99€, Wolfenstein...

Folgen Sie uns
       


24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test

LGs 21:9-Monitor 38GL950G überzeugt durch gute Farben und sehr gute Leistung in Spielen und beim Filmeschauen. Allerdings gibt es einige Probleme beim Übertakten des Panels.

24-zu-10-Monitor LG 38GL950G - Test Video aufrufen
    •  /