Distributed.net versucht 72-Bit-RC5-Schlüssel zu knacken

Nach erfolgreichem Knacken eines 64-Bit-Schlüssels im Sommer beginnt neue Runde

Seit 3. Dezember 2002 widmet sich das Projekt Distributed.net dem Knacken eines RC5-72-Schlüssels. Im Juli schaffte man es mit der geballten, verteilten Rechenleistung aller beteiligten Internet-Nutzer bereits, einen 64 Bit langen RC5-Schlüssel (RC5-64) zu knacken, auch wenn es 1.757 Tage gedauert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Einen neuen Distributed-Computing-Client für das RC5-72-Projekt bietet man bereits zum Download an. Es handelt sich dabei um eine leicht modifizierte Version des alten Clients, der sich beim RC5-64-Projekt bereits als erfolgreich herausstellte. Mit der Veröffentlichung geplanter, künftiger Allzweck-Clients wollte man lieber noch etwas warten.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Data Analyst (m/w/d)
    Waschbär GmbH, Freiburg (Home-Office)
Detailsuche

Als Gründe für das Projekt heißt es auf Distributed.net, dass man Verschlüsselung mit kurzen Schlüsseln für nicht ausreichend sicher halte. Insbesondere Regierungen und Sicherheitsfirmen wolle man damit demonstrieren, wie einfach es deshalb selbst für eine Gruppe von Privatleuten sei, verschlüsselte Nachrichten zu entschlüsseln. Zudem will man die Möglichkeiten von kooperativer verteilter Berechnung ausloten, bei der tausende Rechner aus aller Welt und verschiedenen Zeitzonen gemeinsam Probleme bearbeiten.

Zudem winkt den Teilnehmern noch ein Anteil an der 10.000,- US-Dollar umfassenden Gewinnsumme, die RSA Security für das Knacken des gesuchten Schlüssels eines verschlüsselt veröffentlichten Textes im Rahmen seiner "Secret-Key Challenge" ausgelobt hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SETI-Rechner 03. Feb 2003

Bei SETI@home ( http://setiathome.berkeley.edu ) läuft das so: Wird ein 340 kByte Paket...

Samco 14. Dez 2002

Tja, da muss ich leider zugeben das du mich da erwischt hast. So tief geht meine...

netgyver 14. Dez 2002

es wird aber garantiert nicht dazu kommen auch wenn der gedanke vielleicht garnicht so...

Samco 12. Dez 2002

Das Problem bei diesen Dingen ist halt nur das man nicht weiss wozu die Rechner...

RipClaw 11. Dez 2002

Es gibt interessantere Projekte, die man unterstützen kann. Eine Auflistung findet ihr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Ampelkoalition: Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium
    Ampelkoalition
    Das Verkehrsministerium wird zum Digitalministerium

    Aus dem geplanten Ministerium für Verkehr und Digitales wird ein Ministerium für Digitales und Verkehr. Minister Wissing erhält zusätzliche Kompetenzen.

  2. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /