Teles: Neues Verfahren soll Online-Kosten senken (Update)

Koppel-Puls soll niedrige "Always-On-Tarife" ermöglichen

Teles kündigt an, die Internet-Benutzungskosten ab dem 1. Quartal 2003 auf ein bisher nicht erreichtes niedriges Niveau absenken zu wollen, insbesondere bei Internet-Flatrates. Mit einem neuen und kostenlosen "Screening & Notification Service (SNS)" will Teles die Attraktivität seines Angebots darüber hinaus steigern.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim satellitengestützten skyDSL-Dienst sollen mit der neuen Technologie die Rückkanalkosten vollständig entfallen. Alle gegenwärtigen skyDSL-Benutzer erhalten diese neuen Techniken kostenlos. Aber auch alle anderen Internet-Benutzer, die über einen ISDN-Anschluss verfügen, sollen dann die niedrigen "Always-On-Tarife" und den SNS nutzen können - Modem-Benutzer etwas später.

Stellenmarkt
  1. IT-Referent (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. Lead Instructor (m/w/d) Web- & App-Entwicklung
    WBS GRUPPE, Berlin (Home-Office)
Detailsuche

Grundlage für diese drastische Kostensenkung soll eine von der Teles entwickelte und auf den Namen "Koppel-Puls" getaufte Technik zur Netzekopplung sein, für die Teles entsprechende Patente beantragt hat.

Nachtrag vom 10. Dezember 2002 um 15.00 Uhr:
Konkret will Teles die Verbindungszeiten auf ein absolutes Minimum begrenzen, d.h. es wird nur dann eine Verbindung aufgebaut, wenn wirklich Daten übertragen werden. Nach einer Datenübertragung wird die Verbindung sofort wieder beendet. Die IP-Adresse bleibt für den User dabei erhalten und wird lediglich einmal am Tag neu vergeben.

Besondere Vorteile ergeben sich dabei in Verbindung mit dem skyDSL-Angebot, das Teles über seine Tochter Strato vertreibt, denn hier werden die Daten, die der Nutzer empfängt via Satellit übertragen. Lediglich für die Anforderung von Webseiten muss eine Wählverbindung aufgebaut werden, Downloads laufen ab, ohne dass ein Rückkanal notwendig ist.

Gegenüber Golem.de kündigte Prof. Dr. Sigram Schindler, Vorstandsvorsitzender der Teles AG, einen speziellen skyDSL-Tarif an, bei dem die Kosten für den Rückkanal bereits in einer Monatspauschale enthalten sein werden. Terrestrische Gebühren sollen für den Nutzer so nicht mehr anfallen.

Aber auch Anwender ohne skyDSL sollen von "Koppel-Puls" profitieren. Hier will Teles mit der neuen Technik die Preise für Pauschaltarife um 30 bis 50 Prozent senken und für verschiedene Nutzergruppen anbieten. Eine echte Flatrate ist hingegen nicht geplant.

Nach der Einführung von Koppel-Puls ist zudem eine Ausweitung auf Analog-Anschlüsse vorgesehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Frank 07. Mai 2003

Gibt es Teles überhaupt noch.. die Meldung ist ja schon etwas älter ;-)

[VIC]**Fubar 07. Mai 2003

hallo Ich hoffe dass es Bald Passiert!!! Da ich ortsbedingt nur ISDN nutzen kann. Zur...

did 10. Dez 2002

ist doch völlig egal mit welchen technischen raffinessen das ganze abläuft,...wichtig ist...

Gizzmo 10. Dez 2002

"Gegenüber Golem.de kündigte Prof. Dr. Sigram Schindler, Vorstandsvorsitzender der Teles...

Sivar 10. Dez 2002

Sorry, aber das ist ja "Wahnsinnig neu". Das konnte meine alte AVM-Fritz Card schon vor...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cupra Urban Rebel
VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
Artikel
  1. Zuschauerzahlen: Netflix gaukelt Offenheit vor
    Zuschauerzahlen
    Netflix gaukelt Offenheit vor

    Netflix hat eine Liste mit den beliebtesten Filmen und Serien veröffentlicht - die Aussagekraft ist gleich null.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

  2. Barrierefreie Smartphone-Software: Notruf-App Nora ab sofort verfügbar
    Barrierefreie Smartphone-Software
    Notruf-App Nora ab sofort verfügbar

    Es mag befremdlich wirken, mit dem Notruf per App zu chatten. Doch genau das kann vielleicht Leben retten.

  3. Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
    Tesla Model Y im Test
    Die furzende Familienkutsche

    Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
    Ein Test von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /