OpenHBCI 0.9.4 - Homebanking-Standard HBCI für Linux/Unix

Ersten freie Open-Source-Implementierung des Homebanking-Standards HBCI

Laut OpenHBCI-Entwicklerteam ist mit der nun erfolgten Veröffentlichung von OpenHBCI 0.9.4 die erste freie Open-Source-Implementierung des Homebanking-Standards HBCI für Linux/Unix verfügbar. HBCI ist ein bankunabhängiger Standard, der die Kommunikation zwischen beliebigen Finanzapplikationen eines Kunden einerseits und dem Server einer beliebigen HBCI-fähigen Bank andererseits beschreibt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mittels der OpenHBCI-Bibliothek von Fabian Kaiser, Martin Preuß und Christian Stimming sollen Programmierer von Finanzanwendungen problemlos die Möglichkeiten der HBCI-Spezifikation nutzen können, ohne sich um HBCI-spezifische Details kümmern zu müssen. Geschäftsvorfälle aus HBCI, wie Abruf der Kontoumsätze, Beauftragung von Überweisungen oder Initiierung eines Bankeinzugs, sollen durch wenige Code-Zeilen in einer Anwendung verwendet werden können. OpenHBCI befand sich zuvor im monatelangen Testbetrieb.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Microsoft Dynamics NAV (m/f/d)
    Autodoc AG, Berlin, Moldawien, Ukraine, Polen, Tschechische Republik (Home-Office)
  2. IT - Sicherheit und Systemadministrator (m/w/d)
    ADAC Hessen-Thüringen e.V., Frankfurt am Main
Detailsuche

"Diese Bibliothek ist die erste freie HBCI-Implementierung überhaupt", betont Christian Stimming vom Entwicklerteam. "Damit kann jeder seine persönliche Homebanking-Anwendung selber schreiben. Und es wird möglich, den Quelltext meines Homebanking-Programms öffentlich auf potenzielle Hintertüren zu prüfen."

OpenHBCI ist in der Sprache C++ geschrieben und für C++ und C benutzbar. Zur Verschlüsselung und Authentifizierung wird laut Entwicklerteam sowohl eine Chipkarte mit symmetrischem Triple-DES-Verfahren als auch das diskettenbasierte RSA-Verfahren mit selbsterzeugtem öffentlichem/privatem Schlüsselpaar unterstützt. Die Bibliothek soll stabil auf Linux/Unix laufen und seit Monaten erfolgreich zur Verwaltung von realen Girokonten verwendet werden, z.B. mit verschiedenen Sparkassen oder der Deutschen Bank.

OpenHBCI steht unter der Open-Source-Lizenz GNU Lesser General Public Licence (LGPL) und ist kostenlos erhältlich auf der Homepage www.openhbci.de. Pakete mit dem Quelltext und fertige Binaries für die Distributionen SuSE 8.0 und Debian Woody sind zu finden auf sourceforge.net/projects/openhbci. OpenHBCI 0.9.4 benötigt die Bibliotheken OpenSSL und Libchipcard.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die bekannteste Applikation für den Endbenutzer, die seit neuestem auf OpenHBCI aufbaut, ist die freie Finanzverwaltung GnuCash; weitere Applikationen sind auf openhbci.sourceforge.net/links.html zu finden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


apnl 30. Mai 2003

Die Leute von matrica verkaufen moneyplex als "Homebanking und Finanzsoftware". Das...

Otto Werner 10. Feb 2003

Vielleicht zu spät, aber : ich habs gekauft und bedaure es sehr. Ich kriege ums verrecken...

Flo 26. Jan 2003

Moinmoin! Gibts schon gute Erfahrungen mit OpenHBCI? (wenn ja, wo?) Ich hab keine...

srcdbgr 11. Dez 2002

Naja, nur so'n paar Freaks sind's nicht. Als Leiter des Bereichs eBanking einer...

cstim 10. Dez 2002

(natürlich Quatsch, sonst wär ich bei dem Projekt gar nicht erst eingestiegen) -- PIN...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
Artikel
  1. Gigafactory Berlin: Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung
    Gigafactory Berlin
    Tesla verzichtet für Akkufertigung auf staatliche Förderung

    Tesla verzichtet für die geplante Akkufertigung in Grünheide bei Berlin auf eine mögliche staatliche Förderung in Milliardenhöhe.

  2. Microsoft: Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt
    Microsoft
    Xbox-Spieler in Halo Infinite von Crossplay genervt

    Im Multiplayer von Halo Infinite gibt es offenbar immer mehr Cheater. Nun fordern Xbox-Spieler eine Option, um gemeinsame Partien mit PCs zu vermeiden.

  3. 50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen
     
    50 Prozent bei IT-Weiterbildung sparen

    Die Black Week 2021 in der Golem Karrierewelt läuft weiter: 50 Prozent bei zahlreichen Live-Workshops, Coachings und E-Learnings sparen - noch bis Montag!
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Black Friday • Corsair MP600 Pro XT 1TB 167,96€ • Apple Watch Series 6 ab 379€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /