Abo
  • IT-Karriere:

Ogg-Vorbis- und WAV-Player für Tungsten T erhältlich

Audio-Player funktioniert nur zusammen mit einer Speicherkarte

Mit PocketTunes 1.0 bietet NormSoft ab sofort einen Ogg-Vorbis-Player für den Tungsten T an, der außerdem WAV-Dateien, aber keine MP3-Daten abspielen kann. Die Software Pocket Tunes 1.0 für PalmOS 5 liefert die üblichen Funktionen eines Audio-Players.

Artikel veröffentlicht am ,

Pocket Tunes
Pocket Tunes
PocketTunes 1.0 spielt die Dateien Ogg Vorbis und WAV nur von einer Speicherkarte ab, was im Falle des Tungsten T eine SD-Karte oder eine MultiMedia-Card (MMC) sein kann. Die Software verwaltet Playlisten, bietet Zufallswiedergabe sowie Repeat-Funktionen. Durch die Unterstützung des Navigationsknopfes des Tungsten T soll sich die Software auch ohne Stift leicht bedienen lassen. Die Oberfläche der Software lässt sich durch Skins verändern und an die eigenen Wünsche anpassen.

PocketTunes 1.0 läuft derzeit nur auf einem Tungsten T mit PalmOS 5 und kostet 5,- US-Dollar. Eine 15-Tage-Testversion steht zum Download bereit. Die Software belegt ohne Musikdaten rund 500 KByte Speicher auf dem PDA, was für PalmOS-Verhältnisse recht viel ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 4,99€
  3. (-50%) 14,99€

Jazz 25. Feb 2003

Auf der Palm-Seite gibt es den Aero-Player, der kann OGG und MP3 abspielen, geplant ist...

T.Valko 08. Dez 2002

Gibt es etwas gescheites als Alternative zu Ogg-Wav player um MP3 abspielen zu können...

HiddenGhost 06. Dez 2002

Und recht hast du. Dieser Kompressionsallgoritmus ist komplett anders als der MP3...

Phil 06. Dez 2002

Also wenn ich mir den kastrierten Sound von MP3's anhöre dann stell' ich mich da ganz...

koldapf 06. Dez 2002

wer braucht den schon ogg forbis?


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom

Wetter, Allgemeinwissen, sächsische Aussprache - wir haben den Magenta-Assistenten gegen Alexa antreten lassen.

Hallo Magenta und Alexa auf dem Smart Speaker der Telekom Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Medienkompetenz: Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?
Medienkompetenz
Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Lesen, schreiben, rechnen und coden: Müssen Kinder programmieren lernen? Vielleicht nicht. Aber sie sollen verstehen, wie Computer funktionieren. Wie das am besten geht.
Von Jakob von Lindern

  1. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  2. Digitalpakt Schuldigitalisierung kann starten
  3. Whatsapp bei Lehrern Kultusministerkonferenz pocht auf Datenschutz

    •  /