Veröffentlichung von KDE 3.1 verschoben

KDE 3.1 möglicherweise erst im nächsten Jahr

Eigentlich sollte KDE 3.1, das erste große Feature-Update zu KDE 3.0, bereits im Oktober erscheinen, doch nun verschiebt sich die für diese Woche angepeilte Veröffentlichung erneut. Dabei ist es fraglich, ob KDE 3.1 noch in diesem Jahr erscheinen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Grund der erneuten Verschiebung von KDE 3.1, das eigentlich fertig ist und in dieser Woche veröffentlicht werden sollte, sind kürzlich bekannt gewordene Sicherheitslücken, die dazu führen können, dass ungewollt Kommandos mit den Privilegien des KDE-Nutzers ausgeführt werden. Zwar ist das Problem bereits in den "fertigen" KDE-3.1-Paketen behoben, doch findet sich der gleiche bzw. ähnlicher Code an vielen Stellen anderer Applikationen wieder, was nun zur Verschiebung von KDE geführt hat.

Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer (m/w/d) im Support
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Magdeburg
  2. Delphi Entwickler (m/w/d)
    medavis GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Die KDE-Entwickler gehen davon aus, die verbleibenden Überarbeitungen bis Mitte/Ende nächster Woche abschließen zu können. Noch ist aber offen, ob die Veröffentlichung von KDE 3.1 dann noch in diesem Jahr stattfinden wird. Als Termine werden der 12. Dezember oder der 8. Januar diskutiert.

Sobald die Arbeiten abgeschlossen sind, ist auch eine korrigierte Version von KDE 3.0.x geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sese_die_brille... 28. Jan 2003

hey mr. anonymous xyz ... ich hab ne idee ... ich schenk dir einen abac...

screne 06. Dez 2002

Also vi(m) ist ganz brauchbar, allerdings geht es mir aus prinzip gegen den strich, dass...

kaja 06. Dez 2002

Das nennt sich dann Mac OS X 10.2 mit Quartz Extreme, da wo Fenster in Texturen...

Icke 06. Dez 2002

Hi, KDE auf 3D-Karten ??? Müsste doch eigentlich machbar sein, dass man KDE auf DirectFB...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nancy Faeser
Der wandelnde Fallrückzieher

Angeblich ist Nancy Faeser Bundesinnenministerin geworden, um sich für den hessischen Landtagswahlkampf zu profilieren. Das merkt man leider.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

Nancy Faeser: Der wandelnde Fallrückzieher
Artikel
  1. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

  2. Chipknappheit: Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp
    Chipknappheit
    Wafer für Halbleiterproduktion bleiben auf Jahre knapp

    Die Grundlage jedes Chips ist ein Siliziumwafer. Für mehr Chips werden mehr Wafer benötigt - deren Hersteller zögern aber bei Investitionen.

  3. Spielebranche: Management möchte Electronic Arts verkaufen
    Spielebranche
    Management möchte Electronic Arts verkaufen

    EA-Chef Andrew Wilson will eine Firma verkaufen - seine. Verhandlungen soll es mit Amazon, Apple und zuletzt mit Disney gegeben haben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /