Großunternehmen verlangen einheitliche E-Commerce-Standards

Uneinheitliche Standards führen zu hohen Prozesskosten

In Frankfurt ist der European Content Club (ECC) gegründet worden. Das Ziel: E-Business (B2B) soll in Europa durch einheitliche elektronische Standardisierung gefördert und rationalisiert werden. Gründungsmitglieder des ECC sind Deutsche Lufthansa AG, Deutsche Bahn AG, Deutsche Telekom AG, Deutsche Post AG, Bayer AG, Bertelsmann AG, Schering, infraserv chemfidence GmbH und arcelor. Weitere Großunternehmen sollen folgen. Das Dach des ECC bilden der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), Frankfurt, und Fraunhofer IAO, Stuttgart.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Vielzahl uneinheitlicher Standards führt derzeit noch zu Unsicherheiten und beträchtlichen Prozesskosten bei einkaufenden Unternehmen sowie ihren Lieferanten, so die Beteiligten. Dr. Dietmar Kirchner, Leiter Konzerneinkauf Deutsche Lufthansa AG und Sprecher des ECC: "Systemanbieter zeigten bisher die fatale Neigung, sich über eigene Standards Wettbewerbsvorteile zu verschaffen." Leidtragende seien dabei auch kleine und mittlere Lieferanten, die ihren Vertrieb nur unter immensem Aufwand E-Business-fähig machen könnten.

Stellenmarkt
  1. CSV Experte Qualitätskontrolle (m/w/d)
    BERLIN-CHEMIE AG, Berlin
  2. Sachbearbeiter (m/w/d) Filial-Hotline
    Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
Detailsuche

Diese Lage auf dem E-Business-Sektor hat die Unternehmen nun an einen Tisch gebracht. Kirchner bezeichnete die Gründung des ECC als "historischen Tag", weil europäische Firmen für eine wichtige Form der Zusammenarbeit im Sinne "einer volkswirtschaftlichen Aufgabe" über ihren Schatten gesprungen seien.

Als Ergebnis einer gemeinsamen Untersuchung hatte sich der Club bereits auf die Standards BMEcat, eCl@ss und auf ISO-Codes festgelegt. Die ECC-Mitglieder verpflichten sich, nur noch Daten in diesen Standards von ihren Lieferanten zu verlangen. "Nun gilt es, die Prozesse zu standardisieren und somit zu rationalisieren", fasste Kirchner die nächsten Ziele des ECC zusammen. Es gelte, auch europäische Partner ins Boot zu holen, wobei der BME durch seine Kontakte zu über 40 Schwesterorganisationen entscheidend beitragen könne.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Raymond Betz 24. Dez 2002

Diese Initiative kommt wohl im Richtung Standardizierungsinitiative die wurde am 28.11...

Martin 13. Dez 2002

Warum nur edifact, denke mal eher wenn BME dabei ist wird es in Richtung openTrans...

Martin 12. Dez 2002

Ist natürlich dann auch interessant und effizient wenn die entsprechenden Handelspartner...

ich 04. Dez 2002

Klingt das nach edifact?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Artikel
  1. Krypto-Winter: Bitpanda entlässt ein Viertel seiner Belegschaft
    Krypto-Winter
    Bitpanda entlässt ein Viertel seiner Belegschaft

    Die Gründer des Wiener Start-ups sprechen von einmaligen Maßnahmen, um durch den Krypto-Winter zu kommen.

  2. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deep-Fake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deep-Fake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deep Fake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  3. Bedenken beim Datenschutz: Schulen dürfen Teams bald nicht mehr nutzen
    Bedenken beim Datenschutz
    Schulen dürfen Teams bald nicht mehr nutzen

    Unter anderem in Rheinland-Pfalz dürfen Schulen ab dem kommenden Schuljahr Microsoft Teams nicht mehr nutzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD 1TB mit Kühlkörper (PS5-komp.) günstig wie nie: 127,73€ • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /