• IT-Karriere:
  • Services:

Pixelpark Deutschland entlässt 60 Prozent seiner Mitarbeiter

Bertelsmann zieht sich als Mehrheitsaktionär bei Pixelpark zurück

Die Berliner Pixelpark AG steht vor größeren Veränderungen. Zwar erhält das Unternehmen einmal mehr dringend benötigtes Geld von seinem Hauptaktionär Bertelsmann, dieser kündigte aber zugleich seinen Rückzug als Mehrheitseigentümer an. Im Rahmen einer weiteren Restrukturierung sollen in Deutschland 60 Prozent aller Pixelpark-Stellen abgebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei habe man zusammen mit Vorstand, Gesellschaftern, Vertragspartnern und dem Betriebsrat eine gemeinsame Lösung gefunden, welche die Finanzierung der Sanierung der Pixelpark AG und somit eine dauerhafte Fortführung des Geschäftsbetriebes sicherstellen soll. Im Rahmen einer gemeinsamen Vereinbarung beteiligen sich vor allem Bertelsmann als Gesellschafter und die HVB Immobilien AG als einer der größten Vertragspartner an der Sanierung.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell

So wird Bertelsmann der Pixelpark AG letztmalig eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 3,2 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Außerdem wird Bertelsmann seinen Mehrheitsanteil von 60,3 auf 20 Prozent reduzieren. Mit der HVB Immobilien AG habe man eine Einigung zu dem bestehenden Mietvertrag der Berliner Pixelpark-Niederlassung erzielen können.

Um das Geschäft von Pixelpark Deutschland profitabel zu gestalten, will man den Standort in Hamburg schließen und dort nur noch ein Vertriebsbüro unterhalten. In Berlin sollen der IT-Entwicklungs- und Servicebereich sowie wenige Zentralfunktionen verbleiben. Allerdings werde man den IT-Entwicklungs- und Servicebereich ausgliedern. Die restlichen Bereiche in Berlin würden geschlossen. Die Weiterbetreuung der Kunden soll aus Berlin, Hamburg und Köln sichergestellt werden.

Damit werden in Deutschland insgesamt etwa 150 Stellen abgebaut, wozu die Geschäftsleitung mit dem Gesamtbetriebsrat der Pixelpark AG einen Sozialplan beschlossen hat. Pixelpark Deutschland werde demnach im Jahr 2003 nach erfolgtem Stellenabbau noch zirka 100 Mitarbeiter beschäftigen, die Pixelpark-Gruppe insgesamt zirka 230 Mitarbeiter.

Die eigentlich für Freitag geplante Veröffentlichung des Quartalsabschlusses ist auf Dezember 2002 verschoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 0,99€
  3. 4,96€
  4. 1,99€

:-( 25. Mär 2004

Vor ein paar Jahren war das Image wichtiger als das Produkt. Folge: Ein Mann wie Ron...

Beat 26. Dez 2002

Hallo zusammen Schon während meiner Zeit als Pixel habe ich mich immer genervt ob der...

bademann 02. Dez 2002

Hallo! Wie soll den Marktwirtschaft in dem Bereich sein, wenn Agenturen wie PP immer mit...

Christian 02. Dez 2002

Autor: Christian Datum: 02.12.02 11:07 Noch maximal 1 Jahr vor 1 1/2 Jahren hatte...

tokai 02. Dez 2002

@robert: Meine Meinung! :)


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Pro X - Hands on

Schon beim ersten Ausprobieren wird klar: Das Surface Pro X ist ein sehr gutes Beispiel für ARM-Geräte mit Windows 10. Viele Funktionen wirken durchdacht - die Preisvorstellung gehört nicht dazu.

Microsoft Surface Pro X - Hands on Video aufrufen
DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /