Abo
  • Services:

Streit zwischen EA und Ascaron eskaliert

Ascaron soll Spielerdaten aus EA-Spiel kopiert haben

Der Spielepublisher Electronic Arts (EA) ist mit seinem Antrag auf einstweilige Verfügung gegen Ascaron am heutigen Freitag vor dem Landgericht Hamburg gescheitert. Beide Unternehmen einigten sich auf einen Vergleich, dennoch scheint der Streit zwischen den beiden Unternehmen zu eskalieren.

Artikel veröffentlicht am ,

So habe EA nach eigener Auffassung seine Rechtsposition vor dem LG Hamburg durchsetzen können. EA ist der Ansicht, dass Ascaron unrechtmäßig Spielerdaten aus dem Titel "EA Sports Fußball Manager 2003" verwendet habe. "Eine interne Prüfung bei EA hatte ergeben, dass der von Ascaron vorab online publizierte Datenbank-Editor umfassend durch Daten des vom deutschen EA-Studio entwickelten 'EA Sports Total Club Manager 2003' unautorisiert ergänzt worden war", heißt es dazu bei EA in einer Pressemitteilung. Zudem sei Ascaron einer vorhergehenden Aufforderung zur Stellungnahme nicht nachgekommen, woraufhin EA nur der Rechtsweg verblieben sei.

Inhalt:
  1. Streit zwischen EA und Ascaron eskaliert
  2. Streit zwischen EA und Ascaron eskaliert

Aber auch Ascaron fühlt sich als Sieger, könne man Anstoss 4 nun doch plangemäß ausliefern. Die von EA erhobenen Vorwürfe wies Ascaron zurück. In Bezug auf die von EA geforderte Stellungnahme merkt Ascaron an, dass man am Dienstag, den 26. November, ein entsprechendes Fax von EA, datiert auf den 25. November, erhalten habe. Darin habe EA eine Stellungnahme bis zum 27. November gefordert. Am gleichen Tag habe man vom Landgericht Hamburg aber auch die 50-seitige Antragsschrift mit einer Ladung zum 28. November zu einer Anhörung zum Verfügungsantrag von EA erhalten. Dieser Antrag von EA sei laut Ascaron aber bereits auf den 22. November datiert.

"Electronic Arts hat uns die Aufforderung zur Stellungnahme ganz offensichtlich bewusst nicht rechtzeitig zukommen lassen, um uns keine Möglichkeit mehr zu geben, darauf reagieren zu können", so Ascaron.

Der nun geschlossene Vergleich sieht vor, dass Ascaron sämtliche von EA übernommenen Daten dahingehend verfremdet, dass eine Wiederherstellung beziehungsweise eine Identifikation der Originaldaten nicht mehr möglich sei. Nur dann dürfe Ascaron den eigenen Titel veröffentlichen. Im Falle einer Zuwiderhandlung hat sich Ascaron heute im Rahmen des Vergleichs zur Zahlung einer Vertragsstrafe verpflichtet.

Streit zwischen EA und Ascaron eskaliert 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Susanne... 03. Dez 2002

Sehr verehrte Damen und Herren, dieser Streit ist wahrhaftig eskaliert. Leider sind die...

nerv 02. Dez 2002

88x go home to Heise... *** Don't feed the trolls!!! ***

TutNixZurSache 02. Dez 2002

Sachma, hat die einer ins Hirn geschissen?

heise oder giga 29. Nov 2002

oT 886

anti-spammer 29. Nov 2002

für sinnlose beiträge bitte nach heise oder giga gehen. danke!


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Shadow of the Tomb Raider angespielt: Lara und die Schwierigkeitsgrade
Shadow of the Tomb Raider angespielt
Lara und die Schwierigkeitsgrade

E3 2018 Düstere Höhlensysteme, eine prächtige Stadt in Südamerika und die Apokalypse: Im nächsten Tomb Raider erlebt Lara Croft wieder spannende Abenteuer. Beim Anspielen konnte Golem.de das ungewöhnliche System der Schwierigkeitsgrade kennenlernen.
Von Peter Steinlechner

  1. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  2. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  3. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts

    •  /