Abo
  • Services:

LG-17er-TFT-Display mit Reaktionszeit von 16 Millisekunden

Flatron L1710B für 3D-Games und DVD-Videofilme geeignet

Der Flatron L1710B ist ein 17-Zoll-Flachbildschirm, der mit extrem kurzen Response-Zeiten von nur 16 Millisekunden auch für actionreiche Spiele und Videos geeignet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Von Vorteil sind auch der hohe Kontrast von 400:1 und die Helligkeit von 250 cd pro Quadratmeter. LG setzt für das Panel die Weitwinkeltechnologie TN-WVF ein. Dadurch werden horizontale und vertikale Blickwinkel von bis zu 140 Grad möglich, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Das Display stellt eine physikalischen Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixeln dar. Die Frequenzbereiche reichen horizontal von 30 bis 80 kHz und vertikal von 56 bis 85 Hz. Das Bildsignal kann dabei analog per D-SUB-Buchse (VGA) oder digital über die serienmäßige DVI-I-Schnittstelle übertragen werden.

Die Einstellung des Monitors erfolgt über ein digital gesteuertes On-Screen-Display und Funktionstasten. Der Anwender kann aus 16 voreingestellten Betriebsmodi wählen. Außerdem hat er über das OSD unter anderem Zugriff auf die Einstellungen zu Helligkeit, Kontrast, Farbsteuerung und Bildposition. Der Monitor ist auf einem im Fuß integrierten Drehteller um fast 360 Grad drehbar. Nach oben und unten lässt sich das Display um 30 beziehungsweise fünf Grad neigen. Zur Ausstattung des L1710B gehören ein 2fach-USB-Hub, je ein Netz- und Signalkabel, Handbuch- und Treiber-CD sowie Colorific-Software für die Farbkalibrierung. Der Monitor lässt sich auf einem im Fachhandel erhältlichen, VESA-konformen Schwenkarm oder einer entsprechenden Wandhalterung montieren.

Der Flatron L1710B hat eine Garantie von drei Jahren, die während des gesamten Zeitraums einen kostenfreien Vor-Ort-Austausch einschließt. Der 17-Zöller soll ab Ende November 2002 erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 649,- Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Knödl 15. Apr 2003

Jo, jetzt hab ich da ne menge gelesen, werd aber nicht so richtig schlau daraus. Will mir...

Thomas 03. Apr 2003

Hallo! Ich habe den L1710B nun schon 3 Wochen und bin sehr zufrieden damit. Schlieren...

Andreas 29. Mär 2003

Jo mit ner gf 4 ti 4200 sind diese Punkte ABSOLUT normal... meine radeon 9700 pro läuft...

adrian 23. Mär 2003

Hab den L1710B heute bestellt fuer 500 euro! das geschaeft hat einen fehler auf der...

Andi 12. Mär 2003

falsche Einstellungen... eher zu langsame Grafikkarte :-) 4200er ist wohl nicht wirklich...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /