Abo
  • Services:

LG-17er-TFT-Display mit Reaktionszeit von 16 Millisekunden

Flatron L1710B für 3D-Games und DVD-Videofilme geeignet

Der Flatron L1710B ist ein 17-Zoll-Flachbildschirm, der mit extrem kurzen Response-Zeiten von nur 16 Millisekunden auch für actionreiche Spiele und Videos geeignet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Von Vorteil sind auch der hohe Kontrast von 400:1 und die Helligkeit von 250 cd pro Quadratmeter. LG setzt für das Panel die Weitwinkeltechnologie TN-WVF ein. Dadurch werden horizontale und vertikale Blickwinkel von bis zu 140 Grad möglich, so das Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte

Das Display stellt eine physikalischen Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixeln dar. Die Frequenzbereiche reichen horizontal von 30 bis 80 kHz und vertikal von 56 bis 85 Hz. Das Bildsignal kann dabei analog per D-SUB-Buchse (VGA) oder digital über die serienmäßige DVI-I-Schnittstelle übertragen werden.

Die Einstellung des Monitors erfolgt über ein digital gesteuertes On-Screen-Display und Funktionstasten. Der Anwender kann aus 16 voreingestellten Betriebsmodi wählen. Außerdem hat er über das OSD unter anderem Zugriff auf die Einstellungen zu Helligkeit, Kontrast, Farbsteuerung und Bildposition. Der Monitor ist auf einem im Fuß integrierten Drehteller um fast 360 Grad drehbar. Nach oben und unten lässt sich das Display um 30 beziehungsweise fünf Grad neigen. Zur Ausstattung des L1710B gehören ein 2fach-USB-Hub, je ein Netz- und Signalkabel, Handbuch- und Treiber-CD sowie Colorific-Software für die Farbkalibrierung. Der Monitor lässt sich auf einem im Fachhandel erhältlichen, VESA-konformen Schwenkarm oder einer entsprechenden Wandhalterung montieren.

Der Flatron L1710B hat eine Garantie von drei Jahren, die während des gesamten Zeitraums einen kostenfreien Vor-Ort-Austausch einschließt. Der 17-Zöller soll ab Ende November 2002 erhältlich sein, die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 649,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HTC U Ultra für 199€ statt 249,95€ im Vergleich)
  2. 239,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt oder 25€ Rabatt bei...
  3. und einen Rabatt von 4,99€ nach dem ersten Knopfdruck erhalten

Knödl 15. Apr 2003

Jo, jetzt hab ich da ne menge gelesen, werd aber nicht so richtig schlau daraus. Will mir...

Thomas 03. Apr 2003

Hallo! Ich habe den L1710B nun schon 3 Wochen und bin sehr zufrieden damit. Schlieren...

Andreas 29. Mär 2003

Jo mit ner gf 4 ti 4200 sind diese Punkte ABSOLUT normal... meine radeon 9700 pro läuft...

adrian 23. Mär 2003

Hab den L1710B heute bestellt fuer 500 euro! das geschaeft hat einen fehler auf der...

Andi 12. Mär 2003

falsche Einstellungen... eher zu langsame Grafikkarte :-) 4200er ist wohl nicht wirklich...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
    Razer Blade 15 im Test
    Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

    Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

      •  /