Abo
  • Services:

DivX/DVD-Player DP-450 erhält Ethernet-fähigen Bruder

Erste DP500-Geräte gehen an dänisches Telekommunikationsunternehmen

Nachdem das skandinavische Unternehmen KiSS Technology seit kurzem in Deutschland den JPEG-, MP3/WMV-, (S)VCD-, MPEG-4- und DivX-fähigen DVD-Player DP-450 ausliefert, wurde nun mit dem DP500 eine erweiterte Version angekündigt. Im Gegensatz zum DP-450 verfügt der DP-500 über einen Fast-Ethernet-Anschluss, um Multimedia-Daten nicht nur von CD-ROM/CD-R/-RW oder DVD-ROM/DVD-R/-RW, sondern auch über das Netz von einem PC oder aus dem Internet abzuspielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der DP-500 soll nicht nur die Funktionen des DP450 mit hinzugefügter Netzwerk-Unterstützung bieten, sondern auch noch andere Neuerungen mit sich bringen. In Anbetracht dessen, dass die ersten Geräte bereits als OEM-Versionen an das dänische Telekommunikationsunternehmen TDC Tele Danmark ausgeliefert werden, darf man gespannt sein, ob und welche Internet-Funktionen - wie etwa ein Webbrowser - noch integriert wurden.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Als Betriebssystem wird sowohl beim DP-450 als auch beim DP-500 auf Embedded-Linux (Mikro-Linux) gesetzt. Auch beim DP500, in dem anstelle des Sigma-Chips EM8500 dessen Ethernet-fähiger Nachfolger EM8550 sein Werk verrichtet, ist die Wiedergabe von DivX-Videos auf Dateien beschränkt, die mit der DivX-Version ab 4.02 bis derzeit 5.02 komprimiert wurden. Bei DivX 5.02 wird leider beim DP450 - und vermutlich auch beim DP-500 - nur das Grundset an Kompressionsmöglichkeiten (ohne QPEL und GMC) unterstützt, was hoffentlich per Firmware-Update zu beheben ist. Die nicht legalen Microsoft-Codec-Hacks der inoffiziellen DivX-Version 3.1x werden auch in Zukunft nicht unterstützt werden.

Ein versprochenes Feature des DP-450, das KiSS noch per Firmware-Update nachzuliefern hat, ist die für Projektoren interessante progressive Scan-Wiedergabe auch für PAL-Videomaterial. Auch der DP-500 soll dieses unterstützen, ob es bereits enthalten sein wird oder nachträglich per Firmware-Update aufgespielt werden muss, ist noch nicht bekannt.

Laut Kiss Technology soll die Auslieferung des DP-500 gestern begonnen haben, wie viel neben der Auslieferung von TDC Tele Danmark in den nächsten Wochen für den europäischen Einzelhandel übrig bleibt, wird sich noch zeigen müssen. TDC verkauft die Geräte in Dänemark unter der Marke Webtech DP-500.

Nachtrag vom 29. November 2002:
Laut dem hiesigen Distributor, der Robert Ross Audiophile Produkte GmbH, soll das Gerät für 700,- Euro verkauft werden und ab Januar erhältlich sein. Der seit kurzem erhältliche KiSS-DVD-Player DP450 ist für 499,- Euro erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297€ + Versand oder Abholung im Markt
  2. (u. a. HP Pavilion Gaming 32 HDR für 369€ + Versand - Bestpreis!)
  3. 699€ + Versand (PCGH-Preisvergleich ab 755€)
  4. (u. a. Oculus Go 32GB/64 GB für 149,90€/199,90€ inkl. Versand - Bestpreis!)

RB 15. Jan 2003

Ja, entweder in Dänemark, wie ich und einige andere es bereits erfolgreich gemacht haben...

TheMMM 15. Jan 2003

Leider ist mir bisher kein Deutscher Händler für dieses Produkt bekannt. Am besten du...

Dinçer Bekmezci 15. Jan 2003

Kannst du mir sagen wie und wo man dieses Package kaufen kann?

Dinçer Bekmezci 15. Jan 2003

Kann mir jemand jetzt sagen was der DVD-Player alles kann?

TheMMM 23. Dez 2002

Hi Ben Hur! Es gibt ein Package von Sony (welches jedoch leider noch nicht offiziell in...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /