Neues 17-Zoll-TFT-Display von BenQ mit 16 ms Reaktionszeit

Bald nur noch Geräte mit unter 20 ms Reaktionszeit von BenQ

BenQ Deutschland liefert ein neues 17-Zoll-TFT-Display mit der Modellnummer FP767 aus. Als Nachfolger des Office-Displays BenQ FP751 soll es mit einer Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten und einer Reaktionszeit von 16 ms auch für DVD-Spielfilm- und Spielefans geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Das BenQ FP767 bietet einen Blickwinkel von 140 Grad, sowohl horizontal als auch vertikal. Die Helligkeit wurde im Vergleich zum Vorgängermodell um 10 cd/qm auf 260 cd/cm erhöht. Das Kontrastverhältnis soll 500:1 betragen. Zusätzliche Funktionen sind Stereolautsprecher, Kensington Lock (Drahtkabel-Diebstahlsicherung) und eine Wandhalterungsvorbereitung nach VESA-Norm. Als Anschluss wird leider nur ein VGA-, aber kein DVI-Eingang geboten.

BenQ FP767 - Mit 16 ms Reaktionszeit auch für 3D-Actionspiele geeignet
BenQ FP767 - Mit 16 ms Reaktionszeit auch für 3D-Actionspiele geeignet

BenQs FP767 soll ab sofort für 589,- Euro erhältlich sein. Der Hersteller hat zudem angekündigt, in naher Zukunft nur noch TFT-Displays mit einer Reaktionszeit von unter 20 ms und einem Kontrast über 400:1 anzubieten. Diese Spezifikationen sollen bereits bei den zukünftigen 15-Zoll-Einsteigergeräten gelten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Direktsaft 25. Feb 2003

ich hab mir mal wieder zu viel zeit gelassen .. sorry ich hab meine tage in der...

Porter 11. Feb 2003

danke fürs antworten direktsaft! :) tja lieferbar scheint er mittlerweile auch wieder zu...

direktsaft 11. Feb 2003

also interpolieren tut er besser als jder andere den ich bisher gesehen habe...

Porter 10. Feb 2003

direktsaft: kannst du mir mehr von dme Teil sgane, spiele nämlich auch mit der Absicht...

Direktsaft 23. Jan 2003

also zum zoggeln solltest du dich besser an einen 17 zoller versuchen .. ich wollte...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /