Abo
  • Services:

Belkin: Wireless LAN mit 54 Mbit/s und 2,4 GHz ab 2003

Erste Produkte für den SOHO-Bereich im nächsten Frühjahr

Belkin wird neben 11.b- zukünftig auch 11.g-Produkte anbieten. Im Frühjahr nächsten Jahres werden die ersten WLAN-Geräte der neuen Generation erhältlich sein, teilte der Hersteller vorab mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Neben WLAN 802.11b will der Hersteller auch die kürzlich weiterentwickelte Spezifikation IEEE 802.11g unterstützen, die derzeit allerdings erst als vorläufige Version vorliegt. 2003 soll für den Small-Office-/Home-Office-(SOHO-)Bereich eine Reihe von Netzwerkprodukten mit 54g-Chipsets von Broadcom auf den Markt kommen, die den neuen WLAN-Standard nutzen.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Bosch Gruppe, Ludwigsburg

Die 802.11g-Spezifikation, die einen theoretisch fünfmal höheren Datendurchsatz als die 802.11b-Variante hat, liegt dem International-Electrical-and-Electronics-Engineers-(IEEE-)Standardisierungs-Komitee im Moment noch zur endgültigen Freigabe vor. Die Ratifizierung wird allgemein im Mai des kommenden Jahres erwartet. Der drahtlose 54g-Networking-Standard soll mit der ratifizierten IEEE-802.11g-Spezifikation aufwärtskompatibel sein und gleichzeitig mit dem bestehenden Standard 802.11b arbeiten können, weil beide Technologien auf demselben 2,4-GHz-Frequenzband funken.

"Wir glauben, dass unsere neue 2,4-GHz-WLAN-Technologie mit 54 Mbit/s, von der wir erwarten, dass sie mit der 802.11g-Draft-Spezifikation übereinstimmen wird, der nächste durchschlagende Wireless-Standard sein wird. Dafür spricht die Geschwindigkeit, die größere Reichweite und die Abwärts-Kompatibilität mit den bestehenden Wi-Fi-Netzen", sagte Stefan Bönsch, Regional Director Central Europe der Belkin GmbH.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /