• IT-Karriere:
  • Services:

Chinesische Internet-Nutzer leben gefährlich

Die chinesischen Behörden üben laut AI großen Druck auf Internetfirmen aus, sich selbst um eine Kontrolle des Netzes zu kümmern. Seit August sei eine "Öffentliche Erklärung zur Selbstdisziplin" wirksam. Darin würden sich die unterzeichnenden Firmen verpflichten, "keine gefährlichen Informationen zu produzieren, zu veröffentlichen oder zu verbreiten, die die staatliche Sicherheit oder die soziale Stabilität gefährden könnten". Mehr als 300 Firmen hätten dies bisher unterschrieben, darunter auch der weltweit tätige Anbieter Yahoo.

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Amnesty International appelliert an die chinesische Regierung, jene gesetzlichen Bestimmungen und Maßnahmen zur Kontrolle des Internets, welche das Recht auf freie Meinungsäußerung einschränken, zu überprüfen und an internationale Menschenrechtsnormen anzupassen. Zynisch wirken da die Worte des chinesischen Premierministers Zhu Rongji, der am 27. Februar 2002 auf einem Technikvortrag in Peking Folgendes erklärte: "Der Einsatz von Informationstechnologie ist lebenswichtig für die Weltwirtschaft und die soziale Entwicklung".

Kritik gibt es jedoch auch für ausländische Unternehmen, die Technologie an China verkauft haben, mit der das Internet überwacht und zensiert werden kann. "Mit der stetig wachsenden Rolle Chinas als internationaler Wirtschafts- und Handelspartner wächst auch die Verantwortung transnationaler Unternehmen. Sie müssen dafür Sorge tragen, dass ihre Technologie nicht zur Verletzung unveräußerlicher Grundrechte missbraucht wird", so Dirk Pleiter. Anbieter von Filter- und Überwachungssoftware müssen sich demnach ihrer Verantwortung bewusst werden, da ihre Produkte anstatt zum Schutz von Minderjährigen ebenso zur Beschneidung der Menschenrechte beitragen können.

Amnesty International bittet darum, dass man sich so schnell wie möglich mit Briefen in sauberem Chinesisch, Deutsch oder Englisch an die chinesischen Behörden wendet, um sich für die derzeit inhaftierten Internet-Nutzer einzusetzen, die teilweise nicht mal mit ihren Anwälten in Kontakt treten dürfen. Eine Liste der Menschenrechtsorganisation mit konkreten Appellfällen ist dafür auf den deutsch- und englischsprachigen Websites einsehbar. Dort findet sich auch ein detaillierter Bericht über die Internet-Entwicklung Chinas und seitdem aufgetretenen Vorfällen von staatlicher Kontrolle über das neue Medium.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Chinesische Internet-Nutzer leben gefährlich
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Werner Pekrul 28. Mai 2007

DaS WIR DEN GLEICHEN NAMEN HABEN;IST JA DER hAMMER:hOFFE dU SCHAUST MAL REIN UND...

Ralf 29. Nov 2002

Das alles ist nicht wirklich neu. Zu einem absolut geführten Staat gehört auch Kontrolle...

Karsten 28. Nov 2002

Meinungsfreihiet existiert nicht im luftleeren Raum, sondern ist durch gesellschaftlichen...

Jason 28. Nov 2002

Du hast die "Geschichte" nicht ganz verstanden ...... Auch bei uns wirst Du --legal...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

    •  /