Abo
  • Services:

USR: Kostenloses Firmware-Upgrade soll WLAN beschleunigen

U.S. Robotics verspricht Datendurchsatz von bis zu 44 Mbit/s

Nutzer von 22-MBit/s-WLAN-Produkten des Herstellers U.S. Robotics sollen in Kürze mittels Firmware-Upgrade und neuen Treibern einen höheren Datendurchsatz erreichen können. So sollen vier Mal so hohe Geschwindigkeiten erreicht werden als derzeit mit herkömmlichen 802.11b-Standard-Produkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Sobald verfügbar will U.S. Robitics die neue Software für seine 22-MBit/s-Produkte kostenlos zum Download anbieten. Ab Februar 2003 soll die neue Software dann in allen 22 MBit/s-Wireless-Produkten serienmäßig genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Dabei nutzt U.S. Robotics die Möglichkeiten von in den Geräten verbauten Chips von Texas Instruments. Die Geräte bleiben dabei aber kompatibel zu WLAN-Produkten nach dem 802.11b-Standard, sollen aber zudem mit kommenden 802.11g-Produkten zusammenarbeiten.

"Während unsere aktuelle 22-MBit/s-Produktlinie die doppelte Geschwindigkeit gegenüber 802.11b-Standard-Produkten liefert, wird das neue Feature sie nochmals verdoppeln", so Juan Lopez, Product-Line Manager Netzwerk, U.S. Robotics.

Die neue Software soll dabei für den U.S.-Robotics-22-Mbps-Wireless-Cable/DSL-Router, -Wireless-Access-Point, -Wireless-PC-Card als auch -Wireless-PCI-Adapter angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,44€
  2. 1,29€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  4. 16,99€

Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Porsche Design Mate RS im Test: Das P20 Pro in wahnwitzig teuer
Porsche Design Mate RS im Test
Das P20 Pro in wahnwitzig teuer

In Deutschland kostet Huaweis Porsche Design Mate RS 1.550 Euro - dafür bekommen Käufer technisch ein P20 Pro, das ähnlich aussieht wie das Mate 10 Pro. Den Aufpreis von 800 Euro halten wir trotz neuer Technologien für aberwitzig, ein Luxusgerät ist das Smartphone für uns nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Low Latency Docsis Huawei will Latenz von 1 Millisekunde im Kabelnetz erreichen
  2. Cloud PC Huawei streamt Windows 10 auf Smartphones
  3. Android Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    •  /