Abo
  • Services:

Linuxscouting: Neutrale Beratung für freie Software geplant

Microsoft-Trainingsanbieter und Linux-Berater schließen sich zusammen

Der Bedarf an Orientierung im immer vielfältiger werdenden Markt der Linux- und Unix-Produkte und Dienstleistungen wird durch die zahlreichen technischen Dokumentationen, die leider oftmals als einzige Informationsquelle zur Verfügung stehen, für Anwender und Entscheider oft nicht gerade leichter. Diese Lücke will die Initiative "Linuxscouting" durch ein Bündel von Dienstleistungen schließen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Initiative LINUXScouting will bald bundesweit mit betreuten Showräumen und umfassenden Beratungsdienstleistungen präsent sein. Den Beginn macht die TUX IT AG zusammen mit Com Computertraining and services auf der LinuxWorld und Expo in Frankfurt und in einem SoutingCenter in Saarbrücken.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Unter dem Begriff "Routenplan" erstellen die Trainer und Berater aus der Sicht der Anwender kurze Informationssammlungen zu Einsatzbereichen von freier Software. Zum Fixpreis werden z.B. die zahlreichen Alternativen zu Outlook oder Groupware zusammengestellt und dokumentiert. Eine Kurzanalyse des Bedarfs durch zwei Berater über einen halben Tag soll als Ergänzung die besonderen Anforderungen des Interessenten präzisieren.

Diese Dienstleistung wird durch die Möglichkeit ergänzt, kostenfrei in einem als Trainingsraum ausgestatteten ScoutingCenter die ausgewählte Software zu erproben. In Kooperation mit der Siemens-Tochter Com wird in Saarbrücken am 06.12.2002 das erste ScoutingCenter eröffnet. Diese Initiative wird auch durch den Hardware-Hersteller Bee unterstützt. Weitere lokale Partner fördern bundesweit die Initiative. So bietet Com LINUX Training und Workshops zu Sonderkonditionen an. Als nächstes ScoutingCenter wird München Anfang 2003 folgen. Weitere Standorte sind nach Angaben der Initiatoren im Aufbau begriffen.

Das Angebot wendet sich zum einen an Anwender und Interessenten und zum anderen aber auch an die Entwickler freier Software, die so eine gute und betreute Kommunikationsbasis für ihre Arbeit erhalten. Interessenten für die bundesweite Ausdehnung können sich beim Initiator Christof Huschens c/o TUX IT AG Heinrich-Barth-Str.20, 66115 Saarbrücken, freecall 0800 88 9 48 24 oder per Mail c.huschens@tuxit.de melden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /