Abo
  • Services:

PowerNET - Heimvernetzung über die Steckdose wird billiger

Interessante Alternative oder Ergänzung zu WLAN und zum Ethernetkabel-Verlegen

Kraftcom bietet die PowerNET-Ethernet-Adapter von Corinex nun mit neuem X1-Chipsatz an und kann den Stückpreis dadurch um 10,- Euro auf 139,- Euro senken. Die Heim- oder Bürovernetzung über vorhandene Stromkabel soll dank des neuen Chipsatzes noch etwas zuverlässiger werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Verbindet man einen der PowerNET-Ethernet-Adapter beispielsweise mit einem DSL-Router sowie einer nahegelegenen Steckdose, so können Ethernet-fähige Geräte, die ebenfalls mittels Adapter ans Stromnetz anzuschließen sind, miteinander vernetzt werden und das Internet nutzen. Die Stromkabel zwischen den einzelnen Geräten sollen im Idealfall bis zu 200 Meter lang sein, so dass selbst kleine Häuser vernetzt werden können. Daten werden laut Kraftcom mit theoretisch bis zu 14 Mbps übertragen, je nach Leitungsqualität - auch Steckerleisten haben Einfluss - sollen praktisch 5 bis 8 Mbps realistisch sein. Die Verbindungen können verschlüsselt und passwortgeschützt werden, um es Lauschern schwieriger zu machen, Daten auszuspionieren oder Verbindungen unerwünscht mitzunutzen.

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Die neuen PowerNET-Adapter sind ab sofort im Online-Shop von Kraftcom unter www.kraftcom.net für 139,- Euro pro Stück erhältlich. Es werden für den Betrieb mindestens zwei Adapter benötigt.

Die Golem.de-Redaktion hat das Vorgängergerät seit einigen Wochen erfolgreich im Test. Der Anschluss der Adapter ist selbst für Anfänger leicht zu bewerkstelligen, zumal sich die Adapter im Stromnetz gegenseitig finden. Die Nutzung von Steckerleisten wird an den meisten Orten nicht zu vermeiden sein, niedrigere Datenraten als 1,6 Mbps (ca. 200 KByte/s) erreichten wir jedoch selbst bei Einsatz von Steckerleisten mit Filtern gegen Spannungsspitzen nicht. Deutliche Auswirkungen von Haushaltsgeräten konnten wir nicht feststellen, ob die Datenrate nun bei (eher seltener) Nutzung von Schlagbohrmaschinen deutlich einbricht wurde noch nicht getestet.

Bei einer einfachen Dreifach-Steckerleiste auf PC-Seite und direktem Anschluss an die Steckdose auf DSL-Router-Seite wurden 3,2 Mbps erreicht. Im Vergleich insbesondere mit Fast-Ethernet mag das wenig erscheinen und es ist in der Tat für das Verschieben größerer Datenmengen nur für Menschen mit Geduld geeignet, aber für die gemeinsame Nutzung selbst schneller DSL-Anbindungen mehr als ausreichend. Ob WLAN oder PowerNET - oder eine Kombination aus beidem - sinnvoller sind, hängt vom Anwendungsgebiet und auch vom Mauerwerk ab. Powerline-Communications, so der englische Ausdruck für die Vernetzung per Stromnetz, kann mittlerweile als ernst zu nehmende Alternative oder Ergänzung zu bestehenden Netzwerktechnologien angesehen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 69€ (Vergleichspreis 79,99€)
  2. 74,99€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 91,94€)
  3. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...
  4. 176,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

David 01. Dez 2002

wie siehts denn aus mit flood pings?

Willi 28. Nov 2002

Wichtig ist das die Steckdosen die erreicht werden sollen auf einer Phase liegen. Sollte...

Gizzmo 27. Nov 2002

Wird so ein Phasenkoppler auch benötigt, wenn man einen Hauptanschluss hat und einen...

Gizzmo 27. Nov 2002

Danke :) Sehr interessant...

Oliver 27. Nov 2002

Phasenkoppler ? Wie funktioniert das dann ? Danke für die Infos. Oliver


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  2. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  3. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /