VATM besorgt wegen T-Online-/Burda-Aktivitäten

Trend zur Remonopolisierung ?

Die Remonopolisierung des deutschen Telekommunikationsmarktes beschränkt sich längst nicht mehr nur auf die Übertragungswege. So betrachtet zumindest der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) die Aktivitäten der Telekom-Tochter T-Online, die durch umfassende Kooperation mit öffentlich-rechtlichen Sendern und Großverlagen wie dem ZDF, Springer und künftig Burda auch beim Zugang zu Content-Angeboten im Internet eine marktbeherrschende Position auf- und auszubauen scheint.

Artikel veröffentlicht am ,

"Es kann nicht im Sinne eines von Wettbewerb geprägten TK-Marktes sein, wenn private Provider von neuen, in Zukunft stark wachsenden Märkten ausgeschlossen bleiben, weil Millionen potenzieller Kunden durch ein neues Markt- und Informationsmonopol im Internet abgeschöpft werden", formuliert VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner die Befürchtungen der Internet-Anbieter im Branchenverband.

Stellenmarkt
  1. System- / Servicetechniker Telekommunikation (m/w/d)
    Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  2. IT Coordinator - 1st und 2nd Level Support (m/w/d)
    Engelbert Strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
Detailsuche

Die den Partnern wie im Fall T-Online/Springer vom Kartellamt auferlegten Vorgaben wie die Zugangsmöglichkeit oder Abrechnung auch über andere Anbieter können das Problem nach Ansicht des VATM kaum verringern. Der VATM appelliert darum an die Wettbewerbshüter, die gemeinsamen Internet-Aktivitäten der Großverlage und des Ex-Monopolisten, wenn nicht zu untersagen, so doch äußerst kritisch im Auge zu behalten.

"Wer Wettbewerb ernst meint, muss Fehlentwicklungen bereits im Ansatz erkennen und verhindern", fordert Jürgen Grützner. "Hinter einem neumodischen Schlagwort wie Konvergenz verbirgt sich nichts anderes als die Produktbündelung großer, vertikal integrierter Unternehmen, die ihre Marktmacht immer breiter ausbauen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
Artikel
  1. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  2. Activision Blizzard: Gewerkschaft verhindert und Call of Duty verbuggt
    Activision Blizzard
    Gewerkschaft verhindert und Call of Duty verbuggt

    Auch nach der Übernahme durch Microsoft geht Activision nicht auf die Mitarbeiter zu - mit Auswirkungen auf den Zustand von Call of Duty.

  3. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /