Abo
  • Services:

Mitsubishi-Monitor Diamond Pro 930SB mit Aufhellfunktion

19-Zoll-Gerät mit Softwaredisplay-Steuerung

Der Mitsubishi Diamond Pro 930SB ist ein 19-Zoll-Röhren-Monitor für professionelle Anforderungen, der mittels SuperBright Modi Helligkeitswerte bis zu 300cd/m2 bietet. Mittels Taster kann der Modus ein- und ausschalten und dabei zwischen verschiedenen Helligkeitsstufen gewählt werden, die sich am ehesten für das Betrachten statischer Bilder wie Fotos und Grafiken oder eher für bewegte Bilder wie DVDs, Videos oder Computerspiele eignet.

Artikel veröffentlicht am ,

Ergänzend hinzu kommt das Software-Tool "Brightness Controller", das aus dem Internet heruntergeladen werden kann. Damit werden bewegte Bilder automatisch erkannt und mit höherer Helligkeit dargestellt, ohne die Bildqualität des statischen Hintergrundes dabei zu beeinträchtigen. Der Streifenabstand der 19-Zoll-Röhre des Mitsubishi Diamond Pro 930SB beträgt 0,24 mm und die Videotaktrate liegt bei 290 MHz, was in einer Bildwiederholrate von 110 kHz und einer optimalen Auflösung von 1.280 x 1.024 Bildpunkten bei 85 Hz resultiert.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, deutschlandweit

Das Gerät bietet sRGB-Kalibrierung und mit der NaViSet-Unterstützung eine Möglichkeit, softwaregesteuert die Monitor-Einstellungen anzupassen. Statt in das On-Screen-Menü zu gehen, sind alle Einstellungen auch per Maus und Tastatur durchführbar. Voraussetzung dafür ist allerdings Windows 2000 oder XP sowie eine Grafikkarte, die DDC/CI unterstützt. NaViSet.Administrator ist die Netzwerk-Version, die dem Netzwerk-Administrator unbegrenzte Kontrolle über alle Monitore erlaubt und gleichzeitig ein Inventarisierungstool ist.

Wie alle neuen NEC- und Mitsubishi-Röhren ist auch der Mitsubishi Diamond Pro 930SB in zwei Farbversionen erhältlich - computerbeige oder anthrazit jeweils mit silbergrauer Frontblende. Der Mitsubishi Diamond Pro 930SB soll für 369,- Euro erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehören Netz- und Signalkabel, Handbuch und Treiber-CD. Die Garantieleistung beträgt drei Jahre und es besteht ein 24-Stunden-Vor-Ort-Service (innerhalb der Länder der EU, Schweiz, Norwegen, Liechtenstein und Island, wahlweise Austausch oder Reparaturabholung).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 39,99€ statt 59,99€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 erzählen die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  2. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  3. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur

Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /