Abo
  • Services:
Anzeige

Dells Schnäppchen-PC bereits ausverkauft (Update)

Nachfolger mit schnellerer CPU, aber ohne DVD-Brenner und mit weniger RAM

Dell hat sein Dimension-4550-PC-Sonderangebot bereits am 23. November anstatt wie ursprünglich angekündigt am 27. November 2002 aus dem Programm genommen; der Angebotszeitraum lag dennoch über dem der Konkurrenten Aldi & Co. Der Hersteller bietet das System nun zwar mit schnellerem Pentium-4-Prozessor und weiterhin mit Radeon-9700-Grafikkarte, allerdings ohne DVD+R/+RW-Brenner und mit halbiertem Hauptspeicher an.

Anzeige

Der verbaute Pentium-4-Prozessor wird nun ein 2,66(B) GHz anstatt mit 2,53(B) GHz getaktet. Weiterhin enthalten ist eine 120-GByte-Festplatte (7200 U/Min.) und die bereits erwähnte Radeon-9700-Grafikkarte mit 128 MByte DDR-SDRAM. Anstelle des DVD+R/DVD+RW-Brenners von NEC, um den es viel Verwirrung auf Grund international unterschiedlicher Bezeichnungen gab, findet sich nun ein 40fach-CD-Brenner und ein 16fach-DVD-ROM-Laufwerk in dem Komplettrechner. Zur Standardausstattung zählen nun zudem 256 anstelle von zuvor 512 MByte DDR-SDRAM, Letztere bekommt man derzeit nur noch ohne Aufpreis dazu, wenn man gleichzeitig ein Display dazubestellt.

Verärgerung gibt es in Bezug auf das ursprüngliche Angebot bei Kunden, die das System nicht Anfang November sondern etwas später bestellt hatten und nun auf die Auslieferung warten. Laut Dell würde es jedoch - entgegen anders lautender Berichte - keine Stornierung von Bestellungen geben. Alle bis zum 22. November bestellten Systeme sollen auch ausgeliefert werden. Derzeit mangele es aber an DVD-Brennern: Laut Dells Pressesprecher soll die Bestellmenge den DVD-Brenner-Lagerbestand um das Fünffache übertroffen haben - die Nachfrage sei "sehr groß" gewesen.

Im Golem.de-Forum meldete sich ein Dell-Kunde, der anstelle des versprochenen DDR333-SDRAMs nur DDR266-SDRAM vorfand. Dell gab auf der Bestellseite an, dass es sich um "DDR-SDRAM mit 266 MHz oder 333 MHz" handeln kann. Laut dem Dell-Sprecher werden aber alle Dell-Systeme ab 2,4(B)-GHz-Pentium-4-Prozessoren nur mit DDR333-SDRAM ausgeliefert.

Bei Presse und bei Käufern schnitt das ursprüngliche System auf Grund des niedrigen Preises von 1.174,40 Euro inkl. 100-Euro-Mail-in-Rabatt recht gut ab. Trotz des schnelleren Prozessors macht die neue Konfiguration das System in Anbetracht des zusätzlichen Wegfalls des 100-Euro-Rabattgutscheins und des Preises von 1.274,40 Euro (mit einem Jahr Abhol-Reparatur-Service) inklusive Versandkosten jedoch zu einem gewöhnlichen PC-Angebot.


eye home zur Startseite
Carsten 13. Dez 2002

Na das nenn ich doch mal Glück gehabt. Ende Oktober (!!!) habe ich das Dell Dimension...

emale 13. Dez 2002

ich kann mich da nur anschließen. habe lange überlegt ob ich es machen soll oder nicht...

SlickBrown 02. Dez 2002

Tach auch! Schöner Zug von Dell: Ich habe am Donnerstag und Freitag mehrmals versucht, zu...

Michael Dell 02. Dez 2002

Hello, hier sprickt the President! We wollten never verkaufen this PC an You - stupid...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Sindelfingen
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. OSRAM GmbH, Augsburg
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 4,99€
  3. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  2. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  3. Re: Sinn

    flow77 | 00:32

  4. Re: Standard-YouTube-Lizenz

    redmord | 00:13

  5. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    xxsblack | 00:13


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel