Abo
  • Services:

PNY erweitert Quadro4-Grafikfamilie um AGP-8X-Lösung

Vier neue GeForce4-Ti- und GeForce4-MX-basierte Profigrafikkarten

Nachdem Nvidia Anfang November bereits Quadro4-Versionen seiner GeForce4-Grafikchips mit AGP-8X-Unterstützung eingeführt hat, kündigte nun PNY vier darauf basierende neue Profigrafikkarten an. Die neuen Quadro4-Grafikkarten des exklusiven Nvidia-Partners für Europa und die USA werden ab Dezember 2002 oder Januar 2003 ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,

PNYs Angebot von Quadro4 AGP 8X umfasst die Quadro4-XGL-Serie für 3D-Anwendungen und die Quadro4-NVS-Serie für 2D-Anwendungen auf mehreren Bildschirmen. Beide Produktfamilien verfügen über Mehrschirm-Unterstützung und werden mit zertifizierten Treibern für professionelle Grafikanwendungen ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Zehnder Group Deutschland GmbH, Lahr
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Die PNY Quadro4 980 XGL basiert auf Nvidias GeForce4-Ti-Architektur, die mit DirectX-8.1-kompatiblen Shadern aufwartet. Die Grafikkarte ist mit 128 MByte DDR SDRAM, zwei DVI-I-Ausgängen und zwei DVI-I nach VGA-Adaptern ausgerüstet. Außerdem unterstützt die ab Dezember 2002 verfügbare PNY Quadro4 980 XGL Stereo-3D-Brillen über einen Standard-3-Pin-Stecker.

Die PNY Quadro4 580 XGL soll ab Januar 2003 erhältlich sein, sie basiert auf einem GeForce4-MX-Grafikprozessor mit DirectX-7-kompatiblem Hardware-T&L und OpenGL-Unterstützung. Es können entweder analoge oder zwei digitale Monitore über einen einzigen 60-Pin-LFH-Stecker betrieben werden. Die Quadro4 580 XGL wird mit 64 MByte DDR-SDRAM und einer Kabelpeitsche mit zwei VGA-Ausgängen ausgeliefert.

Eher für 2D- als für 3D-Anwendungen gedacht ist die PNY Quadro4 380 XGL mit GeForce4-MX-basiertem Grafikprozessor. Neben 64 MByte DDR-SDRAM bietet die Grafikkarte einen VGA-, einen DVI-I- und einen Fernseh-Ausgang. Mit der PNY Quadro4 280 NVS bietet PNY zudem eine weitere GeForce4-MX-basierte Zweischirm-Lösung, die mit 64 MByte SDR-SDRAM (128 Bit) ausgestattet ist und den Anschluss von hochauflösenden DVI-I- oder Analog-Displays erlaubt. Zum Lieferumfang gehört auch ein LFH-nach-Dual-VGA-Kabel.

PNY fügte im Juni 2002 in Europa die Nvidia-Quadro-Familie dem Produktangebot hinzu, nachdem es mit Nvidias ehemaligem Europa-Partner, der insolventen ELSA AG, bergab ging. Mit den neuen AGP-8X-basierten Modellen der Quadro4-XGL-Serie besteht das Angebot nun aus den professionellen Grafiklösungen Quadro4 980 XGL, Quadro4 900 XGL, Quadro4 750 XGL, Quadro4 580 XGL, Quadro4 550 XGL und Quadro4 380 XGL. Die Modelle der Quadro4-NVS-Serie umfassen Quadro4 200 NVS (AGP und PCI Versionen), Quadro4 280 NVS und Quadro4 400 NVS.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 35,99€
  2. bei ubisoft.com
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

    CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    So spielt sich Cyberpunk 2077

    E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
    Von Peter Steinlechner


        •  /