Abo
  • Services:

PowerRoute 6 mit überarbeitetem Einkaufsführer

G Data aktualisiert Routenplaner-Software

G Data bietet die Windows-Routenplaner PowerRoute 6 sowie PowerRoute 6 Europa in aktualisierten Versionen an, wobei Schnäppchen-, Hotel- und Restaurantführer zum Lieferumfang beider Versionen gehören.

Artikel veröffentlicht am ,

G Data verspricht, dass PowerRoute 6 auch kleine Orte und Straßen in Deutschland und der Schweiz abdeckt und so eine umfassende Routenplanung erlauben soll. Die Pläne für Österreich, Norditalien, Ostfrankreich und Liechtenstein liegen in Faltplanqualität vor. Um Staus zu vermeiden, wurden die ADAC-Verkehrsinformationen für Deutschland implementiert.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

PowerRoute 6 Europa kennt 500.000 Orte in 48 europäischen Ländern einschließlich Fährverbindungen mit Anbindung an die Online-Buchung sowie nahezu alle Flughäfen und Fluglinien mit entsprechenden Internet-Adressen. Eine phonetische Suche soll bei der Suche nach europäischen Orten helfen.

Beide Produkte lassen sich mit einem NMEA-kompatiblen GPS-Empfänger nutzen; errechnete Strecken lassen sich mit detaillierten Weglisten und Kreuzungsbildern ausdrucken oder auf einen PDA mit PalmOS respektive WindowsCE übertragen. Der Varta Hotel- und Restaurantführer kennt über 20.800 Hotels und 5.800 Restaurants.

PowerRoute 6 und PowerRoute 6 Europa soll ab sofort für die Windows-Plattform zum Preis von jeweils 19,99 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

router013 25. Nov 2002

Ein GPS-Empfänger ist ja wirklich super. Aber kann diese Version auch ein wirkliches...


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /