Abo
  • Services:

Xbox Live: 150.000 Starter-Kits in erster Woche verkauft

Bereits mehr als 100.000 Abonnenten

Bereits in der ersten Woche nach Verkaufsstart konnte Microsoft vom Xbox Live Starter Set 150.000 Exemplare verkaufen. Mit dem Starter Kit kann man seine Xbox-Konsole an einen vorhandenen Breitband-Zugang anschließen und dann online gegen andere Spieler antreten.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Starter Kit ist in den USA für knapp 50 US-Dollar erhältlich und enthält neben den beiden Spielen "Moto GP" und "Whacked!" ein Headset, mit dem man mit anderen Spielern online kommunizieren kann. Außerdem ist die Gebühr für die ersten zwölf Monate zur Nutzung des Xbox-Live-Services ebenfalls enthalten.

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Dienste im Alter mbH (GDA), Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Da sich über die eingerichteten Zugänge auch Gastspieler anmelden können, sind bereits 200.000 Spieler online registriert. Laut Microsoft hätte der Erfolg von Xbox Live auch positive Auswirkungen auf den Verkauf der Xbox-Konsole und der Software.

Spieler in Europa müssen noch bis Mitte März auf den Handelsstart von Xbox Live warten. Ab Ende November gibt es allerdings in Frankreich, Deutschland und Großbritannien einen groß angelegten Test.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. und 25€ Steam-Gutschein erhalten

Peter Retep 25. Nov 2002

Komisch, wo sind denn die ganzen klugen Postings unserer Freunde von der Sony-Fraktion...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

Windows 10: Der April-2018-Update-Scherz
Windows 10
Der April-2018-Update-Scherz

Microsofts April-2018-Update für Windows 10 hat so viele Fehler, als würden drei Insider-Ringe nicht ausreichen. Das Unternehmen setzt seine Nutzer als Betatester ein und reagiert dann auch noch langsam auf Fehlermeldungen - das muss sich ändern.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Gesperrter Lockscreen Cortana-Fehler ermöglicht Codeausführung
  2. Microsoft Weitere Umstrukturierungen rund um Windows 10
  3. April 2018 Update Windows-Patch macht Probleme bei Intel- und Toshiba-SSDs

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

    •  /