Abo
  • Services:

Spieletest: Conflict Desert Storm - Golfkrieg im PC

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Verhalten der Gegner ist nur als selbstmörderisch zu bezeichnen. Zwar werfen sich diese bei Beschuss auch auf den Boden, aber letztlich wird das durch die extrem übernatürliche Treffergenauigkeit und Zielfindung des eigenen Teams konterkariert. Es gibt zur besseren Motivation allerdings mehrere Schwierigkeitsstufen, bei denen mehr Gegner auf den Spieler und ihr Verderben zurennen. Schlussendlich muss man nur auf seinen Munitionsvorrat und die Magazinkapazität achten und möglichst nach jedem Feuerstoß in Deckung gehen, um dann wieder hervorzustürzen oder eine Handgranate zu werfen, um auch die übrig gebliebenen Gegner zu neutralisieren.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Panzer und ähnliches Gefährt wie auch die berühmt-berüchtigten Scud-Raketenwerfer können arcadeartig in ihre Einzelteile zerlegt werden - man muss schon mutwillig daneben schießen, um sie nicht schon beim ersten Treffer vollständig zu zerstören.

Screenshot #4
Screenshot #4
Nach jedem Einsatz werden die Leistungen des eigenen Teams bewertet - überlebende Mitglieder bekommen nicht nur Orden und Beförderungen, sondern verbessern auch ihre Fähigkeiten für die Folgemissionen. Im Spiel merkt man diese versprochenen Auswirkungen jedoch praktisch nicht, bis auf den Scharfschützen, der mit steigender Erfahrung merklich besser trifft.

Die Grafikeffekte sind nicht überragend. Zwar werden beispielsweise Rauchwolken und aufspritzende Sandfontainen gezeigt, wenn Kugeln in den Sand gehen, aber Explosionen von Panzern und Flugzeugen sind allenfalls Arcade-Niveau. Auch beim Ton wurde außer bei den Schussgeräuschen gegeizt. Laufgeräusche, Wettereffekte und ähnliches Beiwerk, was aber für Atmosphäre sorgen könnte, fehlt praktisch überall. Gewaltdarstellungen sind lediglich in Form von mehr oder minder großen Blutflecken auf der Uniform vorhanden, auf Schmerzensschreie oder die Darstellung wirklicher Verletzungen wurde dankenswerterweise verzichtet.

 Spieletest: Conflict Desert Storm - Golfkrieg im PCSpieletest: Conflict Desert Storm - Golfkrieg im PC 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  2. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)
  3. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 116€)

Dragon 07. Nov 2006

Habe mir jetzt (Desert-Storm-2) Bestellt habe gehört das, dass spiel super sein soll...

roland 06. Aug 2006

hast du lust mit mir desert storm 1 zu zocken online nartürlich


Folgen Sie uns
       


Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht

Wasserstoff statt Diesel: Der Nahverkehrszug der Zukunft soll sauber fahren. Der französische Konzern Alstom hat einen Zug mit einem Brennstoffzellenantrieb entwickelt, der ohne Oberleitung elektrisch fährt. Wir sind eingestiegen.

Fahrt mit Alstoms Brennstoffzellenzug - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /