Abo
  • Services:

Spieletest: Conflict Desert Storm - Golfkrieg im PC

Screenshot #3
Screenshot #3
Das Verhalten der Gegner ist nur als selbstmörderisch zu bezeichnen. Zwar werfen sich diese bei Beschuss auch auf den Boden, aber letztlich wird das durch die extrem übernatürliche Treffergenauigkeit und Zielfindung des eigenen Teams konterkariert. Es gibt zur besseren Motivation allerdings mehrere Schwierigkeitsstufen, bei denen mehr Gegner auf den Spieler und ihr Verderben zurennen. Schlussendlich muss man nur auf seinen Munitionsvorrat und die Magazinkapazität achten und möglichst nach jedem Feuerstoß in Deckung gehen, um dann wieder hervorzustürzen oder eine Handgranate zu werfen, um auch die übrig gebliebenen Gegner zu neutralisieren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Panzer und ähnliches Gefährt wie auch die berühmt-berüchtigten Scud-Raketenwerfer können arcadeartig in ihre Einzelteile zerlegt werden - man muss schon mutwillig daneben schießen, um sie nicht schon beim ersten Treffer vollständig zu zerstören.

Screenshot #4
Screenshot #4
Nach jedem Einsatz werden die Leistungen des eigenen Teams bewertet - überlebende Mitglieder bekommen nicht nur Orden und Beförderungen, sondern verbessern auch ihre Fähigkeiten für die Folgemissionen. Im Spiel merkt man diese versprochenen Auswirkungen jedoch praktisch nicht, bis auf den Scharfschützen, der mit steigender Erfahrung merklich besser trifft.

Die Grafikeffekte sind nicht überragend. Zwar werden beispielsweise Rauchwolken und aufspritzende Sandfontainen gezeigt, wenn Kugeln in den Sand gehen, aber Explosionen von Panzern und Flugzeugen sind allenfalls Arcade-Niveau. Auch beim Ton wurde außer bei den Schussgeräuschen gegeizt. Laufgeräusche, Wettereffekte und ähnliches Beiwerk, was aber für Atmosphäre sorgen könnte, fehlt praktisch überall. Gewaltdarstellungen sind lediglich in Form von mehr oder minder großen Blutflecken auf der Uniform vorhanden, auf Schmerzensschreie oder die Darstellung wirklicher Verletzungen wurde dankenswerterweise verzichtet.

 Spieletest: Conflict Desert Storm - Golfkrieg im PCSpieletest: Conflict Desert Storm - Golfkrieg im PC 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 9,95€
  3. (-56%) 10,99€
  4. 42,49€

Dragon 07. Nov 2006

Habe mir jetzt (Desert-Storm-2) Bestellt habe gehört das, dass spiel super sein soll...

roland 06. Aug 2006

hast du lust mit mir desert storm 1 zu zocken online nartürlich


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /