• IT-Karriere:
  • Services:

Auch FIC stellt eigenen Tablet-PC SlateVision vor

Mobiler PC mit Handschriftenerkennung und Crusoe-5800-Prozessor

Nachdem Anfang November 2002 Microsoft und Notebookhersteller offiziell mit dem Tablet PC eine mit Stiftsteuerung und Handschriftenerkennung ausgestattete Mobilcomputerklasse eingeführt haben, folgt nun auch der taiwanesische Hersteller First International Computer (FIC) mit einem eigenen Gerät. Der SlateVision ist, wie auch HPs Tablet-PC TC1000, mit einem stromsparenden 1-GHz-Crusoe- TM5800-Prozessor von Transmeta ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Zur weiteren Ausstattung des SlateVision zählen ein 10,4-Zoll-TFT-LCD-Touchscreen mit EMD-Stift, 256 MByte DDR-SDRAM, eine 20-GB- oder 30-GB-Festplatte, 10/100-Mbps-Ethernet-Schnittstelle, 11-Mbps-WLAN-Schnittstelle (IEEE 802.11b), 56k-v90-Modem, eine Firewire-Schnittstelle, zwei USB-1.1-Ports, ein PCCard-Slot (PCMCIA Typ II), Stereo-Ausgang, Stereo-Lautsprecher und eine Mini-VGA-Schnittstelle. Als Betriebssystem ist Microsofts Windows XP Tablet PC Edition vorinstalliert.

FIC SlateVision in der Docking-Station
FIC SlateVision in der Docking-Station
Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. Hays AG, Bonn

Das SlateVision-Gehäuse misst 28,6 x 21,6 x 2,7 cm, das Gerät wiegt mit 1,35 kg weniger als die meisten anderen Tablet-PC. Die Stromversorgung des SlateVision übernimmt ein 6-Zellen-3600mA-Lithium-Ionen-Akku, der nach einer Ladezeit von 2,5 bis 3 Stunden bis zu 4 Stunden durchhalten soll. Mit aktiviertem WLAN soll das Gerät immer noch bis zu 3 Stunden durchhalten. In Verbindung mit einer Docking-Station kann SlateVision im Büro auch länger eingesetzt werden.

Laut FIC gibt es bereits interessierte Unternehmenskunden etwa im medizinischen und im Bildungsbereich. Der SlateVision Tablet-PC soll bereits ausgeliefert werden, Preise nannte FIC allerdings noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. (-62%) 5,70€
  3. 14,29€
  4. (-67%) 7,59€

Folgen Sie uns
       


Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020)

Lovot ist ein kleiner Roboter, der bei seinem Besitzer für gute Stimmung sorgen soll. Er lässt sich streicheln und reagiert mit freudigen Geräuschen.

Kuschelroboter Lovot angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
    2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
    3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

      •  /