Abo
  • Services:

OASIS soll Standard-Format für Office-Daten entwickeln

Neues Format soll auf XML-Format von OpenOffice.org basieren

Mitglieder des Standard-Konsortiums OASIS (Organization for the Advancement of Structured Information Standards) wollen XML-basierte Dateiformate für Office-Applikationen entwickeln. Dazu sollen unter dem Dach des "OASIS Open Office XML Format Technical Committee" Repräsentanten verschiedener Unternehmen zusammenarbeiten, um einen offenen, interoperablen Standard für Text- und Tabellen-Dokumente sowie Charts und Grafiken zu etablieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar werde man sich zunächst auf die Standardisierung von Daten zur "Content Creation" und für Management-Applikationen konzentrieren, in nachfolgenden Phasen will man dann aber auch den Austausch von Daten zwischen verschiedenen Applikationen vereinfachen, die XML nutzen, darunter Geschäftsprozesse, Web Services, Datenbanken und Suchmaschinen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Offenbach
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt

"Unser Ziel ist es, einen Konsens für einen offenen Standard zu schaffen, der Inhalte - von einer 800-Seiten-Spezifikation für Flugzeuge bis hin zu Verträgen - davor schützt, in einem proprietären Format gefangen zu werden", so Michael Brauer von Sun Microsystems, der dem Komitee vorsitzt. Unternehmen sollen so in die Lage versetzt werden, frei zwischen verschiedenen Werkzeugen zu wählen.

Sun Microsystems will dabei das im Rahmen des OpenOffice.org-Projekts erarbeitete XML-Datei-Format dem "OASIS Technical Committee" zur Verfügung stellen. Neben Sun sind auch Arbortext, Boeing und Corel an dem neuen Komitee beteiligt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  4. 315€/339€ (Mini/AMP)

ABC 22. Nov 2002

zu Deinem Kommentar fällt mir eigentlich nur ein: ähhhh ....

Sturmkind 22. Nov 2002

Da muß ich Spider leider recht geben. Auch bei dem _neuen_ M$-Dateiformat kann man nicht...

Spider 21. Nov 2002

"MS hat für die nächste Office-Version ein auf XML basierendes Format angekündigt" Klar...

plasma 21. Nov 2002

microsoft ist mitglied in dem verein...

Braumeister 21. Nov 2002

Falsch... BM


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

      •  /