• IT-Karriere:
  • Services:

ATI kündigt FireGL Z1 an und liefert FireGL X1 in Kürze aus

Profigrafikkarten mit Radeon-9500- und Radeon-9700-Pro-Grafikprozessor

ATI hat seine Familie von Profigrafikkarten um die Fire GL Z1 erweitert, in der ein Radeon-9500-Grafikprozessor seinen Dienst verrichten wird. Deren bereits zur Siggraph 2002 angekündigte große Schwester, die mit dem leistungsfähigeren Radeon-9700-Pro-Grafikprozessor ausgestattete Fire GL X1, soll im Dezember 2002 ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Beide Profigrafikkarten unterstützen DirectX 9, OpenGL 1.4 und sind für OpenGL 2.0 vorbereitet. Die Taktraten der Grafikprozessoren entsprechen denen in den Consumer-Grafikkarten mit Radeon 9500 (275 MHz Chip/270 MHz Speicher) und Radeon 9700 Pro (325 MHz Chip/310 MHz Speicher). Die Speicherausstattung liegt mit 128 MByte DDR-SDRAM ebenfalls im Rahmen des Üblichen, die Verfügbarkeit von Modellen mit 256 MByte wurde noch nicht angekündigt. Die AGP-8X-Grafikkarten sind - anders als ihre Consumer-Gegenstücke - nur für AGP-Pro-Steckplätze in Workstations vorgesehen. Versionen für normale AGP-Steckplätze sind angedacht.

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH Co. & KG, München
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Laut ATI sollen beide Grafikkarten dank ihrer Render-Leistung, ihrer Grafikqualität (max. 96- bis 128-Bit-Farbgenauigkeit) und ihrer Effekte Anwendern viel Zeit sparen. So könne man etwa bei der Erstellung aufwendiger 3D-Animationen dank Echtzeit-Darstellung weitestgehend auf zeitraubende Testberechnungen verzichten. Peter Edinger, Vice President und Managing Director bei ATI Technologies Europe, sieht deshalb eine neue Ära der Erstellung von hochqualitativer, kinoreifer Echtzeit-Grafik anbrechen, während gleichzeitig die Produktionszeit sinkt.

Sowohl der Fire GL X1 als auch der Fire GL Z1 liegen die Software Deep Visualizer von Right Hemisphere sowie Testversionen von Deep Exploration und Deep Paint 3D bei. Die Fire GL X1 128 MB wird ab Dezember 2002 für 995,- Euro erhältlich sein, die Fire GL Z1 128 MB soll im Januar 2003 für rund 700,- Euro folgen. Der preisliche Unterschied zu den Consumer-Grafikkarten erklärt sich - wie bei Nvidias Quadro-Grafikkarten - durch Treiber-Support für professionelle Render-, CAD- und Grafik-Anwendungen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 4,99€
  3. gratis (bis 7. April, 18 Uhr)
  4. 27,99€

Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Lkw-Steuerung Der ferngesteuerte Lastwagen
  2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

    •  /