Abo
  • Services:

Erfolgsfaktor Internet-Community

eMind@emnid-Studie zum Geschäftserfolg von Dialolgplattformen im Internet

Unternehmen, die ihre Produkte im Internet positionieren und ihren Internet-Nutzern eine Community anbieten, sind erfolgreicher und erreichen eine höhere Kundenbindung gegenüber nicht nutzerspezifischen Angeboten. Höheres virales Marketing mit geringeren Streuverlusten, stetig wachsende Zugriffszahlen und eine häufigere Wiederbesuchsabsicht als Bindungsindikator sind die Erfolgsfaktoren für die Betreiber von Internet-Communities, das ergab die November-Umfrage von eMind@emnid im Auftrag der Fachzeitschrift Absatzwirtschaft.

Artikel veröffentlicht am ,

40 Prozent der privaten Internetnutzer älter als 14 Jahre sind bereits Mitglied einer oder mehrerer Internet-Communities. Davon besucht jeder Vierte täglich oder mehrmals in der Woche die Website eines Community-Betreibers im Internet. Weitere 35 Prozent halten sich dort mehrmals im Monat auf. Dagegen finden sich lediglich neun Prozent der Internet-Nutzer, die nicht Mitglied einer Community sind, täglich oder mehrmals in der Woche auf den entsprechenden Dialogplattformen Gleichgesinnter ein. Nicht-Mitglieder besuchen zu 18 Prozent mehrmals monatlich diese Websites.

Stellenmarkt
  1. Zentrum für Informationstechnologie, Freiburg im Breisgau
  2. Goldbeck GmbH, Bielefeld

Während 39 Prozent der Community-Mitglieder ganz bestimmt und weitere 27 Prozent die Website des Community-Betreibers wahrscheinlich besuchen wollen, sagen lediglich sechs Prozent der Nicht-Mitglieder, die Website mit den sie interessierenden Produkten bestimmt besuchen zu wollen. 12 Prozent halten dies für wahrscheinlich.

"Virales Marketing hat also geringe Streuverluste und erhöht gleichzeitig den Traffic auf den Websites der Unternehmen mit entsprechendem Community-Angebot. Durchschnittlich machen Community-Mitglieder hier sieben neue Bekanntschaften", so Tristan Helmreich von eMind@emnid.

Community-Mitglieder haben durchschnittlich mit acht weiteren Personen, die nicht Mitglied dieser Community sind, über das besuchte Angebot gesprochen. 53 Prozent kommunizieren mit fünf oder mehr Personen aktiv das Thema Internet-Community. Fünf der Angesprochenen werden anschließend ebenfalls Mitglied der angesprochenen Internet-Community, was einer Erfolgsquote von 63 Prozent entspricht.

Zwar sagen nur 36 Prozent der Mitglieder, sie seien vollkommen oder sehr an den Produkten interessiert, die auf der Website der Internet-Community angeboten werden, dennoch seien Dialogplattformen für Mitglieder mit gleichen Interessen eine geeignete Plattform, Produkte darzustellen.

"Offensichtlich schaffen Internet-Communities eine angenehme Atmosphäre, in der die Mitglieder für Produktplatzierungen oder Kommunikationsmaßnahmen des Websitebetreibers während des Dialogs zwischen den Mitgliedern wesentlich empfänglicher sind. Internet-Communities schaffen also die Basis für erfolgreiche Kommunikation mit den Usern", so Helmreich weiter.

EMind@emnid befragte zwischen dem 20. Oktober und dem 29. Oktober 2002 insgesamt 1.253 Internetnutzer.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,99€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. 18,99€

member 21. Nov 2002

ich hab von golem noch niemandem erzählt.


Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

      •  /