Abo
  • Services:

Corel präsentiert neue Unternehmenslösungen

Corel Ventura 10, FlowCharter 2003, Process 2003 und Process Central 2003

Corel hat nun auch in Deutschland neue Unternehmenslösungen in den Bereichen Publishing und Processmanagement vorgestellt. Mit Corel Ventura 10 können grafische Dokumente erstellt werden, während man mit iGrafx FlowCharter 2003, iGrafx Process 2003 und iGrafx Process Central 2003 Prozessmanagement über das Internet betreiben kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Layout- und Publishing-Klassiker Corel Ventura soll in der Version 10 vor allem Unternehmenskunden ansprechen, die ein Softwarewerkzeug für die Gestaltung und Veröffentlichung stark formatierter und grafikintensiver Geschäftsdokumente suchen. Neu in Corel Ventura 10 ist der Import von XML-Inhalten und die native Erstellung von PDF-Dokumenten. So können Unternehmen XML-Content mit dem XML-Mapping Editor formatieren und veröffentlichen. Ebenfalls neu ist, dass sich PDF-Dateien direkt in Corel Ventura 10 erstellen lassen, ohne dabei weitere Programme zu benötigen. Zusammen mit dem Ergänzungsprodukt Corel XMetaL 3 ist Corel Ventura 10 dazu gedacht, Unternehmensinformationen, -daten und -grafiken zusammenzufügen.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Mit dem neuen iGrafx FlowCharter 2003, iGrafx Process 2003 und iGrafx Process Central 2003 sollen sich Abteilungen über das Web austauschen können. Die neuesten Versionen der Prozessmanagement-Lösung iGrafx, die das kanadische Unternehmen jetzt auf den Markt bringt, will sich das Internet für einen schnelleren Informationsaustausch zu Nutze machen. So sollen Unternehmen mit den zusätzlichen Funktionen des iGrafx FlowCharter 2003, des iGrafx Process 2003 und des iGrafx Process Central 2003 Diagramme und Modelle von Geschäftsprozessen nicht nur erstellen, verwalten und aktualisieren können, sondern auch via Inter-, Intra- oder Extranet gegenseitig zugänglich machen.

Gemeinsam mit iGrafx Process 2003, iGrafx Process Central 2003 und seinem Repository ist der iGrafx FlowCharter 2003 dazu gedacht, Unternehmensprozesse zu durchleuchten, Schwachstellen aufzudecken und Alternativszenarien zu entwickeln. IGrafx FlowCharter 2003, als Neuauflage des Klassikers ABC Flowcharter, dokumentiert Diagramme und Prozesspläne der erfassten Arbeitsabläufe innerhalb eines Unternehmens. Alle Diagramme lassen sich in Microsoft-Office-Anwendungen und nun mit Hilfe eines Web-Publikationsassistenten auch im Internet veröffentlichen.

Zusätzliche Unterstützung bietet hier ein Tool für Ursache-Wirkungs-Ketten, das auf der Basis von realen Daten potenzielle Entwicklungen aufzeigt. Mit iGrafx Process 2003 steht Unternehmen eine Software zur Verfügung, die Dienstleistungs-, Produktions- und Abwicklungs-Geschäftsprozesse darstellt und evaluiert. Anwender können mit Hilfe einer grafischen Oberfläche Enterprise-Process-Management-(EPM-)Modelle erstellen und dann potenzielle Ergebnisse simulieren und analysieren.

Mit iGrafx Web Central, einem Bestandteil des iGrafx Process Central 2003, können die im Repository verwalteten Prozessdokumente im Web-Browser angesehen und kommentiert werden. FlowCharter 2003 liegt die Client-Software für iGrafx Process Central 2003 bei, mit der alle Dokumente im iGrafx Process Central Repository zugriffsgesteuert gepflegt werden können.

Das iGrafx Process Central Repository erlaubt es, Modelle von Geschäftsprozessen zu verwalten und bietet eine Palette von Zugriffskontrollen und Abfragen. Die offene Architektur von iGrafx FlowCharter 2003 erlaubt es nach Herstellerangaben auf Basis von VBA, die Software in bestehende Business-Applikationen zu integrieren.

Die Lösungen sind nach Herstellerangaben ab sofort erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung für den iGrafx FlowCharter 2003 liegt bei 569,- Euro, für registrierte Nutzer gibt es ein Upgrade-Angebot für 339,- Euro. IGrafx Process 2003 ist für 1.599,- Euro erhältlich, das Upgrade für 689,- Euro. IGrafx Process Central 2003 ist als Einstiegs-Edition für 9.299,- Euro erhältlich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /