Abo
  • Services:

Elektronische Patientenakte kommt direkt im Patientenzimmer

ISDN-Patiententelefon als Schnittstelle für E-Medicine

Tenovis zeigt auf der Medica einen Prototypen der Lösung Medcom Medial Connect, die Kommunikation, Krankenhaus-Informations-System (KIS) und Elektronische Patientenakte (EPA) am Patiententelefon zusammenführen soll. Tenovis realisiert die Lösung mit der GWI AG, einem Anbieter von Informationstechnologie für das Gesundheitswesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Basis von Medcom Medial Connect ist das Patienten-ISDN-Telefon von Tenovis, das um einen Bildschirm und eine Tastatur zu einem Kommunikationsterminal erweitert wurde. Per Chipkarte können Pflegekräfte direkt im Patientenzimmer auf das Krankenhaus-Informations-System zugreifen und Informationen zum Patienten einsehen. Durch die Notizfunktion können nachträgliche Erfassungen von Leistungen eingespart werden.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Hochschule Heilbronn, Schwäbisch Hall

Auch der Zugriff auf die elektronische Patientenakte ist möglich - dies ist vor allem für die behandelnden Ärzte während der Visite interessant. Diagnosen und Medikamentierung können eingesehen, erfasst und bearbeitet werden.

Für den Patienten sollen durch das Medcom Medial Connect neben einem Telefon auch Radio, Fernsehen und Internet zur Verfügung gestellt werden können, so der Hersteller. Zusätzlich können über das System beispielsweise Termine vereinbart, allgemeine Krankenhausinformationen und Gebäudepläne abgerufen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  3. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Gemini PDA - Test

Ein PDA im Jahr 2018? Im Test sind wir nicht restlos überzeugt - was vor allem an der Gerätegattung selber liegt.

Gemini PDA - Test Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /