Abo
  • Services:
Anzeige

UnitedLinux 1.0 ist fertig

Gemeinsame Linux-Distribution von Conectiva, SCO, SuSE und Turbolinux vorgelegt

Nach ihrer ersten Ankündigung Ende Mai 2002 haben die vier Unternehmen hinter United Linux nun die Version 1.0 ihrer gemeinsamen Linux-Distribution für Server veröffentlicht. Das von Conectiva, der SCO Group, SuSE und Turbolinux entwickelte System wird von den Unternehmen unter jeweils eigenen Marken und Erweiterungen verkauft.

Anzeige

UnitedLinux Version 1.0 ist zunächst in den Sprachen Englisch, Japanisch, vereinfachtem Chinesisch, Koreanisch, Portugiesisch, Spanisch, Italienisch, Deutsch, Fanzösisch und Ungarisch erhältlich. Vertrieben wird UnitedLinux über ein Netz von mehr als 16.000 Resellern samt weltweit tätigen Pre- und Post-Sales-Support-Teams. Zudem will UnitedLinux in Zukunft entsprechende Trainings und Zertifizierungen anbieten.

UnitedLinux unterstützt Standards wie die Linux Standard Base 1.2 und OpenI18N und soll sich durch eine hohe Skalierbarkeit auszeichnen. Zudem enthält die Distribution Software, um Server-Farmen aufzubauen, einen verbesserte Scheduler für eine bessere Ausnutzung von Multiprozessorsystemen, Asynchronones I/O und High Availability. Auch bietet UnitedLinux sowohl ein POSIX-konformes Event-Logging, Hotplug PCI Support als auch Unterstützung von Kerberos, eine grundlegende Firewall und die Bastille-Sicherheitserweiterungen.

Als Dateisysteme werden das Journaling File System (JFS) als auch das Reiser File System (ReiserFS), XFS und ext3 unterstüzt. Daneben unterstützt United Linux aber auch den Logical Volume Manager (LVM) sowie das Enterprise Volume Management System (EVMS), bietet Treiber für Ethernet, Fibre Channel, Token Ring, ODBC, Tape und SCSI.

Auf Seite der Prozessoren will UnitedLinux alle wichtigen Plattformen unterstützen, einschließlich IA32 und IA64, AMD, PowerPC sowie IBMs eServer zSeries Mainframes. Dabei werden bis zu 64 GB RAM sowie Memory Expansion Technology (MXT) zur Datenkompression im Hauptspeicher unterstützt. Für ISVs gibt es zudem eine Entwicklungsumgebung, die alle notwendigen Tools zur Entwicklung und UnitedLinux-Applikationen bereitstellt.

Mit dem SuSE Enterprise Server 8 und SCO Linux 4.0 sind bereits die ersten kommerziellen Produkte auf Basis von UnitedLinux angekündigt, die im Fall von SCO ab sofort und SuSE ab Dezember erhältlich sein sollen. SuSE Linux Enterprise Server 8 gibt es zum Preis ab 749,- US-Dollar bzw. 129,- US-Dollar als Upgrade.


eye home zur Startseite
Harry 19. Dez 2002

Hallo alle :-) nun es sind meines wissens nach schon Bestrebungen im Gange dieses...

Andy 19. Dez 2002

Also wenn ich nur n Router will, reicht mir Fli4l und ein 486@75 Mhz (ohne HD usw.) Wenn...

Thomas 27. Nov 2002

Effizienz! Suse 8.1 für einen Router! lol Celeron 300@450 mit einer 1 Gb Festplatte lol^2...

Fli 21. Nov 2002

Es gibt noch eigenständige kleine Distributionen wie zum Beispiel www.FLi4l.de, welche...

Daniel Hüsch 21. Nov 2002

Tommy schrieb "...ausser dass jetzt ein Standard verkauft wird, der LSD :) (nee,LSB...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Ratbacher GmbH, Görlitz
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Heilbronn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand (für alle die kein NES Classic ergattern konnten)
  2. 10% Rabatt auf ausgewählte Top Gaming Artikel mit dem Gutscheincode: PICKYOURLOOT
  3. 649,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  2. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  3. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  4. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  5. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  6. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust

  7. Open Source Projekt

    Oracle will Java EE abgeben

  8. Apple iPhone 5s

    Hacker veröffentlicht Secure-Enclave-Key für alte iPhones

  9. Forum

    Reddit bietet native Unterstützung von Videos

  10. Biomimetik

    Drohne landet kontrolliert an senkrechter Wand



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  2. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  3. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern

LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store
  3. Malware Der unvollständige Ransomware-Schutz von Windows 10 S

  1. Re: so ein akku auto ist auch nicht gerade co2 frei

    Rulf | 03:57

  2. Re: Deshalb braucht man Konkurrenz

    Trockenobst | 02:46

  3. Re: Öffnungszeiten Online einführen!

    Schrödinger's... | 00:43

  4. Re: Theoretisch eine gute Idee....aber in der Praxis?

    Vollstrecker | 00:38

  5. Re: Sinn

    flow77 | 00:32


  1. 17:56

  2. 16:20

  3. 15:30

  4. 15:07

  5. 14:54

  6. 13:48

  7. 13:15

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel