Abo
  • Services:

Steuerung von Unterhaltungs-Elektronik per Handy

Matsushita und Nokia vereinbaren Kooperation

Der japanische Elektronikgigant Matsushita Electric Industrial und der finnische Handy-Hersteller Nokia wollen gemeinsam daran arbeiten, in naher Zukunft die beiden Welten Unterhaltungs-Elektronik und Handy näher zusammenzubringen. So soll es möglich werden, Geräte der Unterhaltungs-Elektronik per Mobiltelefon steuern zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia und Matsushita Electric Industrial wollen Programmierschnittstellen, Java-Anwendungen für mobile Endgeräte sowie Unterhaltungs-Elektronik entwickeln, damit Daten zwischen den verschiedenen Gerätetypen ausgetauscht werden können. Dabei will man künftig auch MMS unterstützen, so dass entsprechende Unterhaltungs-Elektronik Bilder, Töne und auch Texte an ein Handy versenden kann und auch ein Rückkanal angeboten wird.

Auch ohne MMS soll es damit möglich werden, Unterhaltungs-Elektronik wie Video-Rekorder, TV oder HiFi-Anlage per Handy oder einem anderen mobilen Endgerät zu steuern. Aber auch die Datenübermittlung von Geräten der Unterhaltungs-Elektronik auf ein mobiles Gerät soll so möglich werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)

Krille 20. Nov 2002

Super! Ich darf dann nur nicht beim Abtauen den Kühlschrank mit der Gefriertruhe...

Jonas Roever 19. Nov 2002

Ich denke hier ist eher daran gedacht den VCR mal eben von unterwegs per SMS oder Java...

Hyperactiveman 19. Nov 2002

Wow. So muss es sein! _Ein_ Gerät zum Bezahlen, telefonieren, schreiben, steuern und...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
    Sun to Liquid
    Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

    Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
    2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
    3. Physik Maserlicht aus Diamant

      •  /