• IT-Karriere:
  • Services:

Steuerung von Unterhaltungs-Elektronik per Handy

Matsushita und Nokia vereinbaren Kooperation

Der japanische Elektronikgigant Matsushita Electric Industrial und der finnische Handy-Hersteller Nokia wollen gemeinsam daran arbeiten, in naher Zukunft die beiden Welten Unterhaltungs-Elektronik und Handy näher zusammenzubringen. So soll es möglich werden, Geräte der Unterhaltungs-Elektronik per Mobiltelefon steuern zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia und Matsushita Electric Industrial wollen Programmierschnittstellen, Java-Anwendungen für mobile Endgeräte sowie Unterhaltungs-Elektronik entwickeln, damit Daten zwischen den verschiedenen Gerätetypen ausgetauscht werden können. Dabei will man künftig auch MMS unterstützen, so dass entsprechende Unterhaltungs-Elektronik Bilder, Töne und auch Texte an ein Handy versenden kann und auch ein Rückkanal angeboten wird.

Auch ohne MMS soll es damit möglich werden, Unterhaltungs-Elektronik wie Video-Rekorder, TV oder HiFi-Anlage per Handy oder einem anderen mobilen Endgerät zu steuern. Aber auch die Datenübermittlung von Geräten der Unterhaltungs-Elektronik auf ein mobiles Gerät soll so möglich werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Krille 20. Nov 2002

Super! Ich darf dann nur nicht beim Abtauen den Kühlschrank mit der Gefriertruhe...

Jonas Roever 19. Nov 2002

Ich denke hier ist eher daran gedacht den VCR mal eben von unterwegs per SMS oder Java...

Hyperactiveman 19. Nov 2002

Wow. So muss es sein! _Ein_ Gerät zum Bezahlen, telefonieren, schreiben, steuern und...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
    •  /