• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Anno 1503 - Mega-Seller mit Macken

Screenshot #3
Screenshot #3
Die angesprochenen, komplexeren Wertschöpfungsketten geben dem Spieler zudem einen deutlich größeren Handlungsspielraum. Knapp 50 Rohstoffe gilt es zu verwalten. Da nicht alles auf dem eigenen Kontinent vorhanden ist, muss natürlich wieder Handel getrieben oder aber auch eine Eroberungsflotte seeklar gemacht werden. Auf den Meeren darf man sich dann auch noch mit Piraten rumschlagen, die einem das Leben schwer machen, die sich aber durch Schutzgeldzahlungen besänftigen lassen. Die verschiedenen Eingeborenenvölker, auf die man trifft, entpuppen sich hingegen größtenteils als angenehme Handelspartner, die unter anderem Schmuck und andere Kostbarkeiten liefern.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  2. STAUFEN.AG, deutschlandweit

Screenshot #4
Screenshot #4
Der eingebaute Militärteil wird überzeugte Kriegsstrategen kaum befriedigen können - trotz insgesamt 14 verschiedenen Einheiten-Typen sorgt vor allem die recht niedrige Einheiten-KI für viel Frust vor dem Monitor. Und auch beim Errichten neuer Gebäude hat man zum Teil so seine liebe Not, das Platzieren von Häusern artet oft zu einer Geduldsarbeit aus. Die Arbeit lohnt allerdings, denn wer einmal erfolgreich aus einem zunächst kleinen Dorf eine riesige Stadt errichtet hat, wird sich an dem Anblick kaum satt sehen können.

Screenshot #5
Screenshot #5
Neben den Industrie- und Agrarbetrieben bestimmen unzählige Wohnhäuser, Theater, Wirtshäuser oder auch Schulen und Universitäten das Bild. Wer Letztere errichtet hat, kann sich zudem auch der Forschung widmen und so diverse Dinge erfinden. Auf den ebenfalls vorhandenen Märkten scheffelt man das nötige Geld, um sich neue Anschaffungen leisten zu können.

Fazit:
Anno 1503 stellt keine spielerische Revolution dar - die Vorzüge, die den Vorgänger zu einem Süchtigmacher par excellence avancieren ließen, wurden hier konsequent weitergedacht. Wer über viel Freizeit verfügt, kann also somit einmal mehr unzählige Stunden mit dem Titel verbringen. Schade bleibt allerdings die recht hohe technische und spielerische Fehlerquote der Verkaufsversion - bleibt zu hoffen, dass der Beta-Patch bald durch den finalen Patch ersetzt wird und so nicht mehr viele kleine Probleme den Spielspaß trüben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Anno 1503 - Mega-Seller mit Macken
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

harald 14. Mär 2004

ich suche jemand, der mir über die stufe brauerei bauen hinaus hilft. eventuell auch mit...

harald 14. Mär 2004

ich komme im spiel immer nur bis zur stufe mit der brauerei, dann habe ich überhaupt kein...

angelo 09. Feb 2003

lass mich spielen ich will mal sehen wie man das spielt ich habe das noch nie gespielt

Sinister 04. Dez 2002

So siehts aus... Ich überleg mir seit einiger Zeit zweimal, ob sich das Geld für ein...

Yamagata 23. Nov 2002

Da hast Du recht!


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
    •  /