Abo
  • Services:

Amazon nimmt Vorbestellungen für Segway an

Segway soll ab März 2003 für rund 4.500 US-Dollar ausgeliefert werden

Amazon nimmt jetzt exklusiv erste Vorbestellungen für das einst geheimnisumwobene High-Tech-Gefährt Segway entgegen. Die Geräte sollen in der Reihenfolge des Bestelleingangs zwischen dem 1. März 2003 und dem 31. Juli 2003 ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Segway
Segway
Das Zweirad-Gefährt "Segway Human Transporter" (Segway HT) soll neben einem Gyroskop sowie Neigungssensoren ein enormes Maß an Rechenleistung besitzen, um seinen aufrecht stehenden Passagier sicher transportieren zu können. Fahrtrichtung und -geschwindigkeit sollen sich durch kleinste Gewichtsverlagerungen anpassen lassen. Dank der Selbststabilisierung des Gefährts sollen dabei auch Menschen ohne ausgeprägten Sinn für Balance mit Segway problemlos umgehen können. Die Elektronik erkennt sogar gegen den Passagier gerichtete Stöße und wirkt durch schnelle Positionsveränderung einem Zu-Boden-Gehen entgegen, verspricht der Hersteller.

Kamens Vision: Touristenschwarm auf Segway-HT-Rollern
Kamens Vision: Touristenschwarm auf Segway-HT-Rollern
Stellenmarkt
  1. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, München
  2. Continental AG, Eschborn

Der batteriebetriebene Segway ist mit einer durchschnittlichen Fahrtgeschwindigkeit von 13 Stundenkilometern (maximal 20 km/h) und einer Reichweite von 24 Kilometern hauptsächlich für Fußgängerzonen gedacht und soll - wenn es nach seinem Erfinder Dean Kamen geht - in der Innenstadt das Auto ablösen und die Zukunft der Städte verändern.

Sollte Segway ursprünglich schon Ende 2002 in den USA für einen Preis von ungefähr 3.000,- bis 3.500,- US-Dollar für normale Konsumenten zu haben sein, kosten die Geräte bei Amazon 4.950,- US-Dollar. Das Angebot ist zudem auf maximal zwei Geräte pro Kunde begrenzt und gilt nur für die USA.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 88,94€ + Versand

richard Festl 28. Jun 2003

ich möchte einen Segway Roller bestellen. Wie sind die Preise???

Holzpuppe 02. Feb 2003

Toll das Brompton aber nicht so toll wie das Birdy von Riese und Müller. In Die...

Holzpuppe 02. Feb 2003

Der Segway Human Transporter kann definitiv keine Treppen steigen! Ich bin gehbehindert...

Edward Smalley 31. Jan 2003

Check out this cool site I found, like this one, doing an internet search for the word...

Sergej Iwanowitsch 21. Nov 2002

Werd' mal nicht ausfällig, D. d..... .a.! Also jetzt stell'n wir uns mal janz dumm: Was...


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

eSIM: Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg
eSIM
Die Plastik-SIM-Karte ist noch lange nicht weg

Ein halbes Jahr nach dem Ende der Verhandlungen um die eSIM bieten immerhin zwei von drei Netzbetreibern in Deutschland die fest verbaute SIM-Karte an. Doch es gibt noch viele Einschränkungen.
Von Archie Welwin


    Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
    Razer Blade 15 im Test
    Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

    Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
    2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

      •  /