Abo
  • Services:

IBM baut schnellsten Supercomputer der Welt

ASCI Purple und Blue Gene/L - schneller als die TOP 500 zusammen

IBM baut für 290 Millionen US-Dollar einen neuen Supercomputer für die US-amerikanischen Energiebehörden. IBM soll die zwei schnellsten Supercomputer der Welt bauen, ASCI Purple und Blue Gene/L, die zusammen mit einer Rechenleistung von 500 Teraflops (Billionen Rechenschritte pro Sekunde) gut 1,5-mal schneller sein sollen als die derzeit 500 schnellsten Rechner der Welt zusammen.

Artikel veröffentlicht am ,

IBM werde zwei Rechner bauen, die zusammen 40-mal schneller sind als der IBM-Supercomputer "ASCI White" und über 1,5-mal schneller als alle Supercomputer auf der erst kürzlich veröffentlichten TOP-500-Liste zusammen. Genutzt werden sollen die neue Supercomputer beispielsweise bei der Vorhersage globaler Klimaveränderungen, aber auch zur Simulation von Nuklearwaffen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Der ASCI Purple soll der erste Supercomputer der Welt werden, dessen Rechenleistung die Marke von 100 Teraflops überschreitet. Er wird aus einem massiven Cluster von Power-basierten IBM-eServer- und Storage-Systemen bestehen. Er soll in Schritten ab nächstem Jahr ausgeliefert werden und auf 12.544 Power5-Prozessoren basieren. Diese werden in 196 individuellen Rechnern untergebracht und an einen Hauptspeicher von insgesamt 156.000 GB angebunden. Als Betriebssystem kommt IBMs AIXL zum Einsatz. Zur Datenspeicherung werden ASCI Purple rund 50 Terabyte zur Seite stehen.

Der zweite Supercomputer, Blue Gene/L, soll auf fortschrittlichen Halbleiter- und Systemtechnologien basieren, die IBM in Kooperation mit dem US-Energieministerium entwickeln will. Letztendlich soll Blue Gene/L mit 130.000 Prozessoren unter Linux eine maximale Leistung von 360 Teraflops erreichen. Er soll in der Lage sein, Daten mit einer Rate von einem Terabit pro Sekunde zu verarbeiten, etwa die Datenmenge, die 10.000 Wetter-Satelliten liefern. Genutzt werde Blue Gene/L von den drei NNSA-Labors Los Alamos, Sandia und Lawrence Livermore sowie der ASCI University Alliance als auch anderen Labors des US-Energieministeriums.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

JavaPet 24. Mär 2004

Dann wäre dieser Mensch aber am Anfang 3 Stadien groß..*g* lol

Ferenc 22. Nov 2002

Sehen wir es doch mal so: Menschen können programmiert werden... Warum sollen dann...

ROB 21. Nov 2002

Naja nicht ganz, wohl eher 10 Jahre, es gibt heute bereits lernfähige Systeme die dank...

Roland 20. Nov 2002

Na, Ja, wir haben ja angefangen mit dieser Begeisterung. Aber lieber schnelle und...

freekyalien 20. Nov 2002

warum nicht!?? Man nehme ein schier unermessliches Repertoire an emotionalen Reaktionen...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Jurassic World Evolution im Test: Das Leben findet einen Weg
Jurassic World Evolution im Test
Das Leben findet einen Weg

Ian Malcolm hatte recht: Das Leben wird ausgegraben und gebrütet, es frisst und stirbt oder es bricht aus und macht Jagd auf die Besucher. Nur leider haben die Entwickler von Jurassic World Evolution ein paar kleine Design-Fehler begangen, so wie Henry Wu bei der Dino-DNA.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Vampyr im Test Zwischen Dracula und Doktor
  2. Fe im Test Fuchs im Farbenrausch
  3. Thaumistry: In Charm's Way im Test Text-Adventure der ganz alten Schule

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
    Live-Linux
    Knoppix 8.3 mit Docker

    Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
    Ein Bericht von Klaus Knopper


        •  /