Abo
  • Services:

Nvidia GeForce FX - GeForce4-Nachfolger für Anfang 2003

Weitere Bildqualitäts-Verbesserungen soll es im Bereich der Textur-Filterung und Kantenglättung (engl. Anti-Aliasing) geben. Texturen sollen dank "Adaptive Texture Filtering" automatisch mit den optimalen Stufen "trilinear" oder "anisotropic" gefiltert werden, was jedoch auch deaktiviert werden kann. Mittels neuem 6XS Anti-Aliasing-Modus, der auf Verzerrung (skewed anti-aliasing) basiert, soll man unter DirectX bessere Ergebnisse als mit 4X- oder 4XS-Anti-Aliasing erreichen. Sowohl unter DirectX als auch unter OpenGL soll der 8X-Anti-Aliasing-Modus auf "Ordered Grid"-Basis für hochqualitative Kantenglättung sorgen. Ob GeForce FX damit an die Anti-Aliasing-Qualität der Radeon-Konkurrenz heranreicht, werden erst Tests zeigen können.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Auvesy GmbH, Landau in der Pfalz

Auch bei den GeForce-FX-Treibern will Nvidia mehr Qualität einbringen und ab der Digital Vibrance Control Version 3.0 mit Bildschärfung aufwarten können. Auch in Zukunft setzte Nvidia auf Universal-Treiberpakete, um Anwendern die Suche nach den Treibern zu erleichtern.

Nvidias Dawn-Demo - Immer realistischere 3D-Grafik in Demos, nur noch nicht in Spielen
Nvidias Dawn-Demo - Immer realistischere 3D-Grafik in Demos, nur noch nicht in Spielen

Noch gibt es allerdings nicht viel mehr als Demos, die eindrucksvoll belegen, was die GeForce FX zu leisten vermag oder ob es merkliche Qualitätsunterschiede etwa zu ATIs Flaggschiff Radeon 9700 Pro gibt - Spiele, die DirectX 9 oder OpenGL mit den entsprechenden Erweiterungen unterstützen, wird es erst im Laufe des nächsten Jahres geben. Allerdings wird man die ersten GeForce-FX-Grafikkarten in den USA erst ab Februar 2003 erhalten. In Europa könnte es also vielleicht noch bis zum März 2003 dauern, bis nennenswerte Stückzahlen verfügbar sind. Genaue Preise wollte Nvidia nicht nennen, erklärte Schätzungen von etwa 500,- Euro aber für realistisch; dies entspräche dem üblichen Einstiegspreis für High-End-Consumer-Grafikkarten. Zur Liste der Grafikkartenhersteller, die GeForce-FX-Grafikkarten fertigen bzw. unter eigener Marke vertreiben werden, zählen: Albatron, AOpen, ASUS, BFG Technologies, Chaintech, Creative, eVGA.com, Gainward, Leadtek, MSI, Pine, PNY, ProLink/PixelView, Sparkle und Terratec. Davon sind aber einige für Europa nicht relevant.

Noch nicht offiziell angekündigt wurde, ob es gleich zu Beginn verschiedene GeForce-FX-Chips mit unterschiedlichen Taktraten geben wird. In Anbetracht dessen, dass ATI bereits alle mittleren bis oberen Preisbereiche mit seinen DirectX-9-fähigen Grafikkarten abdeckt, täte Nvidia gut daran, nicht nur mit einer teuren Lösung aufzuwarten, die zwar zum Image-Gewinn aber nicht für große Verkaufszahlen taugt. Auch wenn Nvidia erklärt, dass man immer noch die Nummer 1 im Grafikchipmarkt sei, so hat ATI doch dem Branchenprimus mit seinen neuen und sehr leistungsfähigen Grafikprozessoren ordentlich auf die Pelle rücken können.

Man fragt sich nun, was eigentlich die Nr. 3 macht: Laut Gerüchten arbeitet Matrox gerade an einem aufgemotzten Parhelia-Grafikchip, der dank Die-Shrink auf 0,13 Mikron, höheren Taktraten und verbesserter Architektur im nächsten Jahr Matrox aus seinem Nischendasein heraustreten lassen könnte. Der aktuelle Parhelia-512-Chip, der nur "halb" zu DirectX 9 kompatibel ist, macht leider nur bei Bedarf von drei Displays und seinem nicht ganz problemfreien, aber interessanten Fragment-Anti-Aliasing auf sich aufmerksam.

 Nvidia GeForce FX - GeForce4-Nachfolger für Anfang 2003
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. für 849€ (Vergleichspreis der Grafikkarte bereits teurer als das Bundle)
  2. 93,85€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Madden NFL 18 und Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für je 15€, Gran Turismo Sport für...

RIDDIMBWOY 16. Sep 2006

Probiers mal mit ner 3DFX Emulation Spiele NFS2SE mit meiner Geforce4 in der 3DFX...

KrUnCh 17. Jan 2003

Genau aber echt haar genau das selbe will ich auch und ich hab keinen bock mehr so lang...

Thailok 15. Jan 2003

*rofl* Du redest da von einer allerersten Alpha, nicht von einer Final und da ist es kein...

Texer 15. Jan 2003

lol, is ja niedlich deine 9400 Punkte. Also bei meinem hab ca 13000 Punkte da läuft Doom3...

Thailok 30. Dez 2002

vollkommen richtig, die Frage ist nur, ob es denn nötig ist, sich eine Grafikkarte zu...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

    •  /