Abo
  • Services:

Palm nimmt neuen E-Mail-Client für PalmOS ins Sortiment

VersaMail 2.0 beherrscht Datenabgleich mit Outlook, Outlook Express und Eudora

Palm bietet ab sofort den E-Mail-Client VersaMail 2.0 an, der mit allen PalmOS-Geräten verwendet werden kann, die mindestens PalmOS 4.1 als Betriebssystem enthalten. Die Software soll Dateianhänge ohne Probleme verarbeiten können und über den HotSync-Manager direkt auf Mail-Postfächer zugreifen können.

Artikel veröffentlicht am ,

VersaMail 2.0 erlaubt den Versand und Empfang von Dateianhängen bis zu einer Größe von 2 MByte pro Nachricht und speichert Anhänge auf Wunsch auf einer Speicherkarte oder versendet sie von dieser. Neben den normalen Palm-Formaten soll auch der Empfang und Versand von HTML-Seiten, Word-Dokumenten und Bilddateien möglich sein. Der E-Mail-Client enthält für Word- und HTML-Dateien passende Viewer und nutzt zur Anzeige von Bilddateien einen Bildbetrachter, der zusätzlich installiert werden muss.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Über den HotSync-Manager greift die Software auch direkt auf POP3- oder IMAP-Postfächer zu oder synchronisiert die Daten mit den E-Mail-Programmen Outlook, Outlook Express oder Eudora. Dabei verwaltet die Software bis zu acht Mail-Konten und unterstützt Verzeichnisse sowie Filter-Funktionen. Eine optimierte Oberfläche soll die Bedienung auf dem kleinen PDA-Bildschirm vereinfachen.

VersaMail 2.0 für PalmOS ab Version 4.1 kann als Web-Download über die Palm-Homepage zum Preis von 34,99 US-Dollar bestellt werden. Die Software gehört auch zum Lieferumfang der neuen PDAs von Palm, dem Tungsten T und Tungsten W.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Diablo 3 Ultimate Evil Edition, Gear Club Unlimited, HP-Notebooks)
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 24,99€

Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

    •  /