Abo
  • Services:

Offiziell: WindowsCE-PDA iPAQ mit Bluetooth und WLAN (Upd.)

Neuer iPAQ-PDA mit XScale-CPU, Fingerabdruck-Sensor und 64 MByte RAM

Mit der offiziellen Ankündigung des iPAQ 5450 von Hewlett-Packard (HP) bestätigen sich die Gerüchte um den WindowsCE-PDA mit Bluetooth, WLAN und Fingerabdruck-Sensor, der für einen sicheren Zugang zu den PDA-Daten sorgen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

iPAQ 5450
iPAQ 5450
Der iPAQ 5450 enthält einen XScale-Prozessor mit 400 MHz, 64 MByte RAM, 48 MByte Flash-ROM sowie ein Transflektiv-Display mit 240 x 320 Bildpunkten bei 65.536 Farben. Mit WLAN, Bluetooth und Infrarot unterstützt der PDA alle aktuellen drahtlosen Netzwerkverbindungen.

Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ein austauschbarer Akku versorgt den 206 Gramm wiegenden PDA mit Strom, allerdings nennt der Hersteller keine konkreten Laufzeiten, was besonders für den Einsatz der WLAN-Funktion wichtig wäre. Denn die Übertragungstechnik verbraucht für PDA-Verhältnisse sehr viel Strom, so dass man hier wohl keine besonders lange, mobile Nutzung erwarten darf. Außerdem besitzt der iPAQ 5450 einen Steckplatz für SD-Cards sowie MultiMediaCards (MMC) und eine Kopfhörer-/Mikrofon-Buchse.

Als Betriebssystem kommt die WindowsCE-Version PocketPC 2002 zum Einsatz, die alle üblichen PIM-Programme sowie die Pocket-Versionen von Word, Excel, Internet Explorer und Windows Media Player enthält. Auch der iPAQ 5450 besitzt wieder die Sleeve-Erweiterung für die iPAQ-Jackets. Zum Lieferumfang gehört eine USB-Dockingstation, ein Netzteil und eine Software-CD.

HP bringt den iPAQ 5450 im Dezember 2002 zum Preis von 899,- Euro auf den Markt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Logitech G Pro Gaming-Maus für 37€)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S8 für 469€ und S8+ für 569€)

Michael Strunck 11. Feb 2003

Das kann ich Ihnen in den nächsten Tagen ganz genau sagen, denn wir werden dieses Gerät...

J.Johannes 07. Feb 2003

Was bedeutet das? und wie soll das in der Praxis funktionieren?

Sinbad 29. Nov 2002

CF-Slots werden bei den iPAQs über Sockets realsiert, die zusätzlich gekauft und an den...

123678 28. Nov 2002

hat der echt keinen CF2-Slot für die IBM Microdrive? Dann gibt es ja KEIN Produkt auf dem...

Sinbad 18. Nov 2002

Mit so genannten Jackets lassen sich auch CF-Karten nutzen. Allerdings müssen die...


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /