WinOnCD 6.0 jetzt in zwei Versionen erhältlich

Zur normalen Version gesellt sich eine DVD-Ausführung der Brennsoftware

Roxio bietet den Nachfolger von WinOnCD für Windows ab sofort in zwei Versionen an: So wird es eine "Nur-CD-Version" namens WinOnCD 6 Power Edition geben und eine Fassung, die neben den CD-Funktionen auch DVD-Authoring beherrscht und auf den Namen WinOnCD 6 DVD Edition hört.

Artikel veröffentlicht am ,

WinOnCD 6 enthält als Neuerung einen Web-Browser, über den man direkt aus dem Internet Dateien laden und brennen kann. Die Software verteilt große Dateien oder Videos nun automatisch auf mehrere Discs, so dass der Anwender sich darum nicht mehr kümmern muss. Der Sound Editor wurde um die Funktion Multi Layer Audio erweitert, um eine bessere Bearbeitung von Musik-CDs zu ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Software & Data Engineer / Machine Learning Engineer (m/w/d)
    h.a.l.m. elektronik GmbH, Frankfurt
  2. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin
Detailsuche

Ein VideoCD-Musikalbum zeigt bei der Wiedergabe über einen DVD-Player Text- sowie Bildinformationen an, während das Fotoalbum Diashows erzeugt und diese ebenfalls über einen normalen DVD-Player abspielt. Schließlich wurde die Bedienoberfläche überarbeitet und ein Passwort-Schutz für CDs und DVDs implementiert, um Medien vor unerlaubten Zugriffen zu schützen.

Die DVD Edition von WinOnCD 6.0 kennt alle Funktionen der Power Edition und erlaubt zusätzlich DVD-Authoring. So bietet die Software einen MPEG-2-Encoder und Funktionen zur Erstellung von DVD-Menüs mit maximal 98 Ebenen. Außerdem beherrscht die DVD-Version die Konvertierung von MPEG-Dateien in andere nicht genannte Dateiformate.

Roxio bietet WinOnCD 6 Power Edition für die Windows-Plattform ab sofort zum Preis von 49,- Euro an. Auch WinOnCD 6 DVD Edition soll ab sofort erhältlich sein und 99,99 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
KenFM
Ken Jebsen von Anonymous gehackt

Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
Artikel
  1. Text Style Brush: Facebook zeigt KI-System für Deep-Fake-Schriften
    Text Style Brush
    Facebook zeigt KI-System für Deep-Fake-Schriften

    Mit einer neuen Technik will Facebook Forschungen und eine Diskussion um den Einsatz von Deep Fakes bei Schriften in Bildern anregen.

  2. Trådfri: Doom läuft auf einer Ikea-Lampe
    Trådfri
    Doom läuft auf einer Ikea-Lampe

    Nicola Wrachien hat es geschafft, Doom auf einer Ikea-Trådfri-Lampe zum Laufen zu bringen. Etwas Zusatzhardware war aber erforderlich.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate: Bis zu 30% auf PC-Hardware, TV, Werkzeug uvm. • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /