Abo
  • Services:
Anzeige

Intel mit neuen Xeons und Chipsätzen

Xeon mit 2,8 GHz unterstützt HyperThreading und 533-MHz-Front-Side-Bus

Sieben Jahre nach der Auslieferung ihres ersten multiprozessorfähigen Chips im November 1995 stellt Intel heute ein Dutzend neuer Produkte für die Familie der Intel-Xeon-Prozessoren vor. Darunter neue Prozessoren mit bis zu 2,8 GHz, Chipsätze für HyperThreading, 533-MHz-Front-Side-Bus und AGP 8x sowie neue Plattformen für Intel-basierte Server und Workstations.

Anzeige

"Wir sind der Intel-Strategie gefolgt und haben während der wirtschaftlichen Schwäche investiert und Produkte weiterentwickelt. Mit den Intel-basierten Workstation- und Enterprise-Produkten schaffen wir die Basis für höhere Leistung, neue Innovationen und damit einen hervorragenden Gegenwert für IT-Investitionen in den nächsten Jahren", so Richard Dracott, Director of Marketing der Intel Enterprise Platforms Group.

Intel hat mit der Auslieferung von vier neuen Intel-Xeon-Prozessoren von 2,0 GHz bis 2,8 GHz, einem integrierten 512-KB-Cache und einem 533 MHz schnellen Front-Side-Bus begonnen. Hergestellt werden die neuen Chips in 0,13-Mikron-Prozesstechnologie.

Neu sind auch die Intel-Chipsätze E7501 für Zwei-Wege-Server und E7505, alias "Placer", für Dual-Prozessor-Workstations. Der Intel-E7205-Chipsatz alias "Granite Bay" hingegen ist für Workstations des Einstiegssegments mit einem Pentium-4-Prozessor vorgesehen.

Beide Workstation-Chipsätze beinhalten eine Unterstützung für AGP 8x, wobei die Grafikschnittstelle direkt an den Memory Controller Hub des Chipsatzes angeschlossen ist, um Latenzzeiten zu minimieren. Alle drei Chipsätze unterstützen Intels Hyper-Threading-Technologie und Dual-Channel-DDR-Speicher. Dazu bieten die Chipsätze Intel E7501 und E7505 eine 64-bit-PCI/PCI-X-Anbindung für einen hohen Datenaustausch.

Intel kündigte außerdem fünf neue Serverplattformen für Systemintegratoren und OEMs an. Sie basieren auf den neuen Prozessoren und Chipsätzen und sollen dafür sorgen, dass neue Serverlösungen rascher auf den Markt kommen. Die Plattformen unterstützen unter anderem Intel PRO/1000 MT zu Netzwerkverbindungen über GBit Ethernet, Serial ATA auf dem Motherboard, Ultra320 SCSI sowie Intel Server Management in der Version 5.5. Die Auslieferung der Serverplattformen beginnt in zwei Wochen.

Die Intel-Xeon-Prozessoren mit 2,8 GHz, 2,6 GHz, 2,4 GHz und 2 GHz und dem 533-MHz-Front-Side-Bus kosten bei einer Abnahme von 1.000 Stück jeweils 455,- US-Dollar, 337,- US-Dollar, 234,- US-Dollar und 198,- US-Dollar. Der Intel-E7501-Chipsatz mit einem PCI/PCI-X-Controller-Hub für Zwei-Wege-Server, der Intel E7505 mit einem PCI/PCI-X-Controller-Hub für Zwei-Wege-Workstations sowie der Intel E7205 für Entry-Level-Workstations kosten bei einer Abnahme von 1.000 Stück jeweils 92,- US-Dollar, 100,- US-Dollar und 57,- US-Dollar.

Intel geht davon aus, dass OEMs und Distributoren die neuen Produkte in den kommenden Wochen ausliefern.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bensheim
  3. Seitenbau GmbH, Konstanz
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 13,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  2. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Icon mit Zahl

    JarJarThomas | 01:48

  2. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    plutoniumsulfat | 01:39

  3. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    plutoniumsulfat | 01:30

  4. Re: Hast Du Zahlen??

    cicero | 01:23

  5. Re: Wie kann man ein Patend darauf beantragen?

    TrustworthyGuy | 01:20


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel