Abo
  • Services:

Referenzdesign für MPEG4-Videorekorder angekündigt

Digitalvideorekorder mit mehr Aufzeichnungskapazität rücken in greifbare Nähe

Sigma Designs und Vweb haben ein Rhapsody getauftes Referenzdesign angekündigt, mit dem Hersteller schnell eigene MPEG4-fähige Digitalvideorekorder entwickeln können sollen. Rhapsody nutzt einen VW2005-MPEG-1-, MPEG-2- und MPEG-4-fähigen Kompressions-Chip von Vweb sowie den EM8475-Decoder-Chip von Sigma Designs.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Vweb VW2005 soll der erste Kompressions-Chip für MPEG-1/2/4 sowie H.263 sein, der hochauflösendes MPEG-4-Vollbild-Video im Halbzeilenformat bei DVD-Auflösung unterstützt. Komprimiert wird in variabler oder konstanter Bitrate. Audio komprimiert der Chip in den Formaten MPEG-1 L1, L2, MP3, AAC, Dolby AC-3 oder G.7xx. Der EM8475-MPEG-4-Decoder aus der EM8470-Serie von Sigma Designs dekodiert sowohl MPEG-1-, MPEG-2- als auch MPEG-4-Video.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Rhapsody - nicht zu verwechseln mit Apples gleichnamigem MacOS-X-Vorgänger - beinhaltet jedoch auch Software. Mit dieser soll die Referenzplattform mit den üblichen Digitalvideorekorder-Funktionen ausgestattet werden können, von Time-Shifting (Aufnahme und gleichzeitige, zeitversetzte Wiedergabe) bis hin zu zeitgesteuerter Aufnahme von Fernsehsendungen.

MPEG-4 findet langsam seinen Weg in DVD-Player, IP-basierte Set-Top-Boxen, digitale Kabel-Set-Top-Boxen und - so Sigma - mit Rhapsody auch in Digitalvideorekorder. Im Gegensatz zu MPEG-2-basierten Geräten soll ein MPEG-4-basierter Digitalvideorekorder bei gleicher Bildqualität und gleicher Speicherkapazität nahezu doppelt so viel Video aufzeichnen können.

Das "Rhapsody Reference Design Kit" wird von Sigma Designs ab Januar 2003 für 5.000,- US-Dollar verkauft. Es enthält eine bestückte Platine, ein Software-Entwicklungs-Paket, Schaltpläne und weiteres Material. Erstmals in Aktion gezeigt werden soll Rhapsody in der Elektronik-Fachmesse Comdex, die gerade in Las Vegas stattfindet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€

Moses der weisse 18. Nov 2002

bleibt noch die Frage offen, ob der Video-Decoder als VHS oder VDR arbeitet... ->VDR...


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019)

Das neue Latitude 7400 ist ein 2-in-1-Gerät für Geschäftskunden. Im ersten kurzen Test von Golem.de macht das Gerät einen guten Eindruck, der Preis ist mit mindestens 1.600 US-Dollar aber recht hoch.

Dell Latitude 7400 - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    •  /