• IT-Karriere:
  • Services:

Fossil zeigt erste PDA-Armbanduhr mit PalmOS in den USA

Fossil plant keinen Verkauf auf dem deutschen Markt

Auf der Comdex in Las Vegas stellt der Uhrenhersteller Fossil erstmals eine PDA-Armbanduhr mit PalmOS vor, die von der Ausstattung einem aktuellen PalmOS-PDA entspricht. Damit erhält das PDA-Betriebssystem PalmOS erstmals Einzug in eine Armbanduhr, was die Mitnahme eines herkömmlichen PDAs erübrigen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

WristPDA with PalmOS
WristPDA with PalmOS
Die PDA-Uhr trägt den Namen "WristPDA with PalmOS", womit Fossil auf den Unterschied zu den länger erhältlichen WristPDA-Uhren hinweisen will, die mit einem proprietären PDA-Betriebssystem ausgestattet sind. Die neue PDA-Uhr enthält mit dem 33 MHz getakteten Dragonball-Prozessor sowie PalmOS 4.1 aktuelle PDA-Technik und kann auf 2 MByte Speicher zugreifen. Als Display kommt ein monochromer Touchscreen mit 16 Graustufen bei einer Auflösung von 160 x 160 Bildpunkten zum Einsatz, der natürlich eine deutlich kleinere Darstellungsfläche als normale PalmOS-PDAs bietet.

Stellenmarkt
  1. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee
  2. Hitschler International GmbH & Co. KG, Köln

An der Uhr befinden sich Hardware-Knöpfe zum Scrollen auf dem Bildschirm sowie ein Knopf, um den Programmstarter aufzurufen oder die Hintergrundbeleuchtung für das Monochrom-Display zu aktivieren. Ein Mini-Stylus ist im Armband implementiert, worüber man per Graffiti auch Daten unterwegs eingeben und nicht nur abrufen kann. Durch den Einsatz von PalmOS sollen sich PalmOS-Applikationen mit der Uhr nutzen lassen, allerdings empfiehlt Fossil, dass diese an die geringen Display-Maße der Uhr angepasst sein sollten.

Die Stromversorgung übernimmt ein eingebauter Lithium-Ionen-Akku, der rund vier Tage durchhalten soll, wenn man die PDA-Funktionen jeden Tag eine halbe Stunde ohne Display-Beleuchtung nutzt. Der Uhr "WristPDA with PalmOS" liegt ein USB-Datenkabel bei, um die PDA-Daten mit einem PC abgleichen zu können. Auch eine Infrarot-Schnittstelle hat Fossil in den PDA integriert, so dass dem mobilen, drahtlosen Datenaustausch mit anderen PalmOS-Geräten nichts im Wege steht. Recht gewaltig geraten mit 35 x 51 x 12,5 mm die Maße und mit 162 Gramm das Gewicht der Uhr.

Fossil will die Armbanduhr "WristPDA with PalmOS" unter der Fossil-Marke aber auch unter der neu zu gründenden Technik-Marke Abacus zu Preisen zwischen 199,- und 299,- US-Dollar Mitte 2003 auf den US-Markt bringen. Voraussichtlich wird die Uhr in Deutschland nicht angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 9,99€
  3. 27,99€
  4. (-63%) 6,99€

Peter 08. Apr 2005

Also ich fnde den Weg ganz gut. Es wird doch mal Zeit, dass nicht die viel zu großen PDAs...

Pyrdacor 18. Nov 2002

Naja, es müsste dann eben noch genau so viel Strom übrig bleiben, wie das Ding eben für 4...

der Thruster 18. Nov 2002

"Die Stromversorgung übernimmt ein eingebauter Lithium-Ionen-Akku, der rund vier Tage...

cmi 18. Nov 2002

nettes gadget, nur wer soll da was drauf schreiben? oh wei... aber gibt bestimmt wieder...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren

Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  2. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  3. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos

    •  /